Rezension: Das Flüstern des Goldes

Das Flüstern des Goldes von Nicole Chisholm
Titel: Das Flüstern des Goldes

Autorin: Nicole Chisholm

ASIN: B07B3WK8LZ

Seiten: 395

E-Book

 
 
 
 
 

Inhalt:

Sie folgt dem Flüstern des Goldes – und gerät in einen Orkan aus Liebe und Verrat.

Schottland, 1812
Seit der Flucht aus England prägt die Armut Fran Westons Alltag. Ein Schatz im Indischen Ozean könnte sie aus den Fängen der Mühsal befreien. Ohne Geld, ohne Gönner und ohne Schiff – ein unmögliches Unterfangen. Die Gesetze und die Gesellschaft stellen sich ihr in den Weg wie eine unüberwindbare Mauer. Gemeinsam mit ihren Freunden und Komplizen beschließt sie einen waghalsigen Plan.

Auf ihrer Reise zum Gold trüben Zweifel und Misstrauen die Tage. Fran kämpft um ihre Autorität, führt ein Rennen gegen die Zeit und ahnt noch nicht einmal, wer ihr wahrer Feind ist. Und da wäre auch noch dieser Mann, in dessen Saphiraugen sie sich auf Anhieb verirrt …

Quelle: Nicole Chisholm

Meine Meinung:

Fünf Jahre sind seit den Ereignissen im ersten Band Die sieben Meere der Mutigen vergangen. Viel Zeit, in der sich einiges für Frances verändert hat. Dieser Sprung ist mir zuerst nicht sehr leicht gefallen, da wir uns mittlerweile in einem ganz anderen Setting befinden. Im Gegensatz zu der Vorgeschichte spielt das Ganze jetzt nicht mehr im zweigesichtigen London, sondern im ländlichen Schottland. Außerdem befindet sich Frances auch nicht mehr in der Gegenwart von gut betuchten Adligen, sondern in der Gesellschaft von normalen, hart arbeitenden Menschen.

Über die vergangenen Jahre, in denen Frances auf sich allein gestellt war, erfährt man leider nicht so viel, weswegen ich auch einige Probleme mit ihr hatte. Sie hat sich in dieser Zeit nämlich ziemlich verändert. Wo sie vorher noch ein naives Mädchen mit großen Zielen war, ist sie nun eine junge Frau, die weiß, was sie will, und alles tut, um an ihr Ziel zu kommen. Dazu gehören auch Sachen, die ich nicht unbedingt gut fand. Wie sich diese Veränderung aber vollzogen hat, wird nicht genau erzählt. Deswegen konnte ich auch ihre Handlungen und Entscheidungen nicht ganz nachvollziehen und wurde nicht ganz warm mit ihr.

Ein Gegenbeispiel dazu ist Henry. Durch die Novelle Meilenstein, die ich vor dem zweiten Band gelesen habe und die Henrys Geschichte während der fünf Jahre skizziert, konnte ich seine überaus positive Entwicklung mitverfolgen. Viele neue Figuren werden dieses Mal eingeführt ‒ positive wie negative. Zuerst haben die vielen Namen mich etwas verwirrt, aber da die Charaktere im Laufe der Geschichte immer mehr an Tiefe gewinnen, hat sich das bald gelegt.

Nicole Chisholms Schreibstil war wieder perfekt der damaligen Zeit angepasst. Sie schafft es, mich ins 19. Jahrhundert zu versetzen und mir alles bildlich vor Augen zu führen.

Was mir an ihrem Abenteuerroman im historischen Umfeld aber am meisten gefällt, ist, dass sie mit Frances, aber auch mit Henry, die damaligen Konventionen aufbricht. Fran ist eine sehr emanzipierte junge Frau, die weiß, was sie will, und sich gegen die damalige Stellung der Frau auflehnt. Natürlich stößt sie in der Gesellschaft auf viele Konflikte, lässt sich dabei aber selten von ihrem Weg abbringen, auch wenn sie ab und zu Entscheidungen trifft, die nicht zu ihrem Vorteil ausgehen.

Mit einer gewagten Schiffsreise hält die Autorin die Spannung zum Großteil sehr konstant, obwohl es natürlich gerade zu Beginn auch ein paar ruhigere Szenen gibt. Das Ende wartet mit einer ungeahnten Wendung auf, die die Spannung nochmal auf einen Höhepunkt bringt.

Fazit:

Obwohl ich dieses Mal meine Probleme mit der Protagonistin Frances hatte, die mir eigentlich im ersten Band sehr ans Herz gewachsen ist, war auch der zweite Band Das Flüstern des Goldes ein Lesegenuss.
Anders als in üblichen historischen Romanen durchbrechen die Protagonisten die üblichen Regeln der Gesellschaft. Noch mehr als im ersten Band steht Fran für sich ein und tut alles, um ihr Ziel zu erreichen. Auch wenn sie damit viele vor den Kopf stößt und sich ab und zu in brenzlige Situationen bringt.
Mit der abenteuerlichen Schiffsreise wird das Genre „Abenteuerroman“ noch mehr bedient als im ersten Teil.

Bewertung:

Ein großes Dankeschön an Nicole Chisholm für das Rezensionsexemplar!

Reiheninformation:

1. Die sieben Meere der Mutigen
– Novelle: Meilenstein
2. Das Flüstern des Goldes
3. Das Geheimnis der Panopeia
4. Die blutroten Schatten der Freiheit

Weitere Meinungen zum Buch:

Miss Foxy reads
Tii und Anas kleine Bücherwelt
The Reading World

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.