10 Pfotenabdrücke von Danielle A. Patricks

Ich habe vor kurzem in einer österreichischen Literaturgruppe einen Aufruf für meine Autoreninterviews gestartet und jede Menge Autorinnen haben sich gemeldet. In den nächsten Wochen gibt es also wieder meine Pfotenabdrücke für euch.
Den Anfang macht Danielle A. Patricks mit ihren Herzgeschichten:

  1. Stell dich doch bitte meinen Lesern kurz vor.

    © Danielle A. Patricks

    Danielle A. Patricks ist mein Pseudonym, unter dem ich meine Herzgeschichten – im Prinzip sind das romantische Liebesgeschichten, gewürzt mit Spannung, Crime, Erotik, Gefühl, Schicksalen und d.gl., veröffentliche. Ich bin ein absoluter Familienmensch und liebe die Ruhe. Meine drei Kinder standen mit ihren Vornamen für das Pseudonym Patenschaft. Mit meinem Mann und diversen Haustieren lebe ich in der Steiermark. Seit bestandener Matura und die liegt seit Ewigkeiten zurück, bin ich im öffentlichen Dienst angestellt.
    Das Schreiben bringt Entspannung, Ausgleich und Freude ins stressige Alltagsleben.

  2. Ist dir der Austausch mit Bloggern und Lesern wichtig? Gehst du selbst auch auf Blogger zu bezüglich Aktionen wie Blogtouren?
    Oh ja, ich finde den Austausch mit Lesern und Bloggern sogar sehr wichtig. Natürlich versuche ich auch Bloggerinnen auf mich und meine Werke aufmerksam zu machen – ist allerdings schwieriger als gedacht, vor allem wenn man noch relativ unbekannt ist.
  3.  

  4. Wie sieht dein Schreiballtag aus? Hast du bestimmte Zeiten in der Woche, in denen du schreibst oder passiert das ganz spontan?
    Ich stehe im Vollzeiterwerbsleben, dh. Ich habe einen 40 Stunden Job zu bewältigen. Schreiben ist für mich Ausgleich, Berufung, Erfüllung meiner Träume und Entspannung- Ich schreibe täglich, und zwar immer abends nach der Arbeit.
  5.  

  6. Wo schreibst du am liebsten? Hast du spezielle Schreiborte?
    Du wirst es nicht glauben, beim Schreiben sitze ich auf der Couch, die Beine hochgelegt, darauf ein Computertischchen mit dem Laptop – zuerst sortiere und prüfe ich meine Mails, ich gehe Online auf FB, Google und alle anderen Internetplattformen, wo ich mich eingeloggt habe. Poste und versuche Werbung zu machen und beginne dann mit dem Schreiben. – In der wärmeren Jahreszeit sitze ich gerne im Freien, genieße die Natur und schreibe dort.
  7.  

  8. Liest du dir alle Rezensionen zu deinen Geschichten durch? Wie gehst du mit eher negativen Meinungen um?
    Oh ja, ich giere nach Rezensionen und ich lese sie auch. Bei den positiven bin ich meist ganz high und freue mich riesig, wenn mein Roman gefallen hat.
    Bei negativen ist das so eine Sache – ich finde Kritik gut, sehr gut sogar. Mir ist bewusst, dass die Geschmäcker verschieden sind und nicht jedem das gefällt, was ich produziere. Wir Autoren stehen total in der Öffentlichkeit und bieten breite Angriffsfläche in Form der Rezensionen. Nun, wenn ich eine negative Rezi erhalte, und es lässt sich zurückverfolgen, wer diese verfasst hat, bzw. auch konstruktive Kritik geübt wurde, mit der ich etwas anfangen kann, heißt, die Verbesserungsvorschläge aufweist, trete ich auch gerne mit der Rezensentin in Verbindung – ich will ja dazulernen. Vor kurzem habe ich das erste Mal eine 1Stern Rezi erhalten, die mir schon beinahe den sprichwörtlichen Boden unter den Füßen weggezogen hat. Auf diese Rezi habe ich kein Kommentar gegeben, weil die Verfasserin meinte, dass ihr dieser Lesestoff gar nicht gefallen hat.
  9.  

  10. Du schreibst Liebesromane, die du selbst als Herzgeschichten bezeichnest. Willst du auch in Zukunft in diesen Bereichen weiterschreiben oder reizt dich auch mal ein ganz anderes Genre?
    Grundsätzlich möchte ich bei diesem Genre bleiben, das ist auch der Lesestoff, den ich mir selbst gönne, wenn ich mal Erholung benötige. Leider sind Krimis, Thriller oder Gruselromane nichts für mich – weder beim Lesen und schon gar nicht beim Schreiben.
    Was ich mir sehr gut vorstellen könnte, ist Märchen bzw. Kinderbücher zu schreiben.
  11.  

  12. Kannst du uns was zu deinem aktuellen Schreibprojekt verraten?
    Nun ja, da steht jetzt einiges an – Zum einen bin ich dabei meinen Erstlingsroman – Ein verrückter Antrag, den es dzt. nur als E-Book bei Amazon gibt, als Printversion und auch in anderen Onlineshops herauszubringen.
    Für eine Anthologie habe ich ein Märchen über die Liebe geschrieben – diese kurze Geschichte werde ich Anfang Dezember bei Amazon als E-Book hochladen und dazu von allen meinen Romanen Leseproben dranhängen.
    Eine neue Herzgeschichte wird es auch wiedergeben – da bin ich gerade bei den Recherchearbeiten – schätze, dass ich es dann bis Mitte 2018 veröffentlichen kann – sofern nichts dazwischenkommt.
  13.  

  14. Was kannst du Schreibanfängern mit auf den Weg geben?
    Wer schreiben möchte, davon träumt, Bücher zu veröffentlichen, der sollte sich auf keinem Fall davon abbringen lassen. Egal was andere dazu sagen. Aber genauso wichtig ist es, konsequent zu sein, stetig an seinem Werk zu arbeiten, seine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und die Bereitschaft dazu zu lernen, offen für Neues zu sein und für konstruktive Kritik. Bevor das Werk veröffentlicht wird, es unbedingt von einem professionellen Lektorat und Korrektorat prüfen lassen. Durch eine meiner ersten Lektorinnen habe ich am allermeisten gelernt. 😊
  15.  

  16. Du liest in deiner Freizeit ja selbst gerne. Welche 3 Bücher würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
    Auf jeden Fall drei Liebesromane mit Happy End – und wenn du jetzt von mir verlangst, dass ich auf der Stelle welche nenne, so kann ich das nicht – ich habe alleine auf meinem Kindle um die 350 Bücher gespeichert und im Bücherregal sind es sicherlich nochmals so viele – da brauche ich schon eine Zeit, bis ich mich da entschieden habe – aber sicherlich kommen in der Zwischenzeit wieder neue Romane auf den Markt und die will ich vielleicht auch mitnehmen – Ui, ui, ui – das wird schwierig 😉
  17.  

  18. Bist du eher ein Hundemensch (quirlig, aufgeschlossen, unruhig) oder ein Katzenmensch (ruhig, eigensinnig und Einzelgänger)?
    Definitiv ein Katzenmensch – bin auch Löwe-Geborene. Ich liebe Tiere generell, aber in unserem Haushalt leben drei sehr eigenwillige Katzen. 😊

Vielen Dank, liebe Danielle, für das Beantworten meiner Fragen. Wenn ihr nun neugierig auf Danielle A. Patricks geworden seid, könnt ihr euch hier noch näher mit ihr und ihren Büchern beschäftigen:

LovelyBooks
Facebook
Amazon

Einige ihrer Bücher:
Liebestraum à la Carte von Danielle A. PatricksMein Boss, die Liebe und andere Katastrophen von Danielle A. Patricks Nanny mit Herz von Danielle A. Patricks