Blogvorstellung: Marie’s Salon du Livre

Im Rahmen der Aktion #miteinanderstattgegeneinander möchte ich euch andere Blogs etwas näher vorstellen.
Heute geht es weiter mit Marie von Marie’s Salon du Livre.

Marie findet ihr auf ihrem Blog sowie auf Facebook.

Über welche Themen schreibst du auf deinem Blog?
Bücher, Bücher, zwischendurch mal über Buchmessen, Conventions und dann wieder Bücher

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich habe 2008 begonnen regelmäßig auf Lovelybooks meine gelesenen Bücher zu rezensieren. Es hat noch recht lange gedauert, bis ich mir klar geworden bin, dass hier sehr viel „nützlicher“ Inhalt einfach verschwindet. 2012 habe ich den Blog eingerichtet, aber damals konnte ich aus gesundheitlichen Gründen nicht so oft posten, wie ich wollte. Erst im Februar 2015 ging es dann so richtig los.

Auf was legst du bei deinem Blog wert?
Mein Blog, meine Regeln. Ich lese was mir gefällt und dazu schreibe ich auch meine Meinung. Selbst wenn ich ein Rezensionsexemplar bespreche, gibt es immer eine ehrliche Meinung. Das ist mir wichtig und soll auch so bleiben.

Wie unterscheidet sich dein Blog von anderen?
Das kann ich nicht beurteilen.
Aber eines ist eindeutig – mein Blog ist dunkelblau im Gegensatz zu vielen anderen Blogs

Wie wichtig ist dir der Kontakt zu anderen Bloggern?
Ich mag es einfach mit anderen über mein Lieblingshobby zu sprechen bzw. zu schreiben.
Deshalb versuche ich auch immer bei anderen mitzulesen und zu kommentieren.

Welche Genres liest du gerne?
Es ist wohl besser, wenn ich schreibe welche Genres ich NICHT lese:
Regionalkrimis, Horrorgeschichten und Arztgeschichten. Bei Sachbüchern habe ich gerne jemanden, der mir das ganze Zeug erklärt.
Sonst lese ich fast alles.

Deine Top 3 Lieblingsbücher

  • „Hallo Mr. Gott, hier spricht Anna“ von Fynn
  • „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak
  • „Kiss of Snow“ von Nalini Singh

Welche Autoren kannst du uneingeschränkt weiterempfehlen?
Ich lese ohne darüber nachzudenken, alle Bücher von J.R. Ward, Nalini Singh und Andreas Eschbach.

Was macht für dich eine gute Rezension aus?
Ich finde es wichtig, das nicht gespoilert wird. Dabei kann auch der wichtigste Kritiker zB Herr Scheck voll in die Tonne greifen. Wie zB als er „Das Paket“ von Sebastian Fitzek in 5 Sätzen komplett erzählt hat und die Lösung auch schon verraten hat. Das ist unmöglich.

Welche Ziele hast du in der Zukunft bezogen auf deinen Blog?
Das ist eine Frage, die ich nicht so wirklich beantworten kann. Der Blog ist mein Hobby, deshalb möchte ich mir keine Verantwortung oder Arbeit aufbürden. Es soll Spaß machen.
Ich möchte mich mit anderen weiter vernetzen und ich bin immer froh, wenn ich andere „ältere“ Blogger finde, die genauso gerne lesen, wie ich.
Ich beneide die jüngeren Menschen echt. Sie haben jetzt Möglichkeiten, von denen wir nur träumen konnten.
Ich lebe im Hier und Jetzt, deshalb ist es für mich nicht notwendig, Ziele ins Auge zu fassen.

Vielen Dank, liebe Marie, für die Antworten und wenn ihr nun neugierig auf ihren Blog geworden seid, schaut doch mal bei ihr vorbei 🙂