Blogvorstellung: Lesefreude

Im Rahmen der Aktion #miteinanderstattgegeneinander möchte ich euch andere Blogs etwas näher vorstellen.
Heute geht es weiter mit Sabrina von Lesefreude.

Sabrina findet ihr auf ihrem Blog sowie auf Facebook.

Über welche Themen schreibst du auf deinem Blog?
Auf meinem Blog www.lesefreude.at schreibe ich über meine Leseleidenschaft. Hauptsächlich lese ich Krimis, Thriller und Chick-Lit. Da Lesen für mich nicht nur Vergnügen ist, sondern auch ein großartige Möglichkeit um sich fortzubilden, rezensiere ich Fachbücher aus den Bereichen Marketing, Business und Social Media. Da ich auch den „Kleinen“ einen Chance geben möchte, lese ich auch immer wieder gerne Bücher von Self-Publisher. Abgerundet wird mein Blog mit Autoreninterviews, Ausflügen und Reisen, Theaterbesuchen und immer wieder mal ein Rezept.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich wollte ein Lesetagebuch für mich haben. Irgendwann habe ich dann gemerkt, dass Rezensionen nicht nur für mich persönlich wichtig sind, sondern auch für Autoren und andere Leser. So habe ich beschlossen meine Rezensionen auf meinem Blog zu veröffentlichen.

Auf was legst du bei deinem Blog wert?
Ich möchte ehrliche Rezensionen schreiben, die der Leser nachvollziehen kann und die Spaß auf Bücher machen. Egal ob Top oder Flop, die Rezension muss transparent sein. Besonders wichtig ist natürlich, dass keine Spoiler in der Rezi enthalten sind. Ich halte auch nichts davon Spoiler zu markieren, weil eine Rezension grundsätzlich spoilerfrei sein muss. Bei meinen Ausflügen rund um Reisen und Ausflüge schreibe ich auch oft über Sehenswürdigkeiten ganz in meiner Nähe. Schließlich ist das, was für mich bloß ein Ausflug ist für jemand anderes bereits eine Reise.

Wie unterscheidet sich dein Blog von anderen?
Ich stelle natürlich häufig ganz neue, gerade erst erschienene Bücher vor. Es ist mir aber auch wichtig dazwischen immer wieder alte Bücher zu lesen und zu rezensieren. Dabei müssen dies nicht immer Bestseller sein, sondern dürfen auch durchschnittliches Krimis sein, die bereits 30 Jahre oder älter sind. Natürlich macht es mir mehr Spaß wenn ich ein verstaubtes Highlight entdecke, als ein Buch bei dem es nicht Schade ist, dass es keine aktuelle Auflage mehr gibt. Außerdem ist es mir wichtig Self-Publisher zu unterstützen. Denn gerade hier gibt es einige wahre Perlen wie beispielsweise Lieke von der Linden oder auch Maxi Hill.

Wie wichtig ist dir der Kontakt zu anderen Bloggern?
Der Kontakt zu anderen Bloggern ist mir sehr wichtig. Einerseits in speziellen Gruppen aber auch über gegenseitige Blogbesuche. Es ist nicht immer leicht hier Freundschaften aufzubauen, wenn man die Menschen nur digital kennt. Deswegen möchte ich in näherer Zukunft gerne mal auf eine Buchmesse oder ein Bloggertreffen fahren. Mal schauen ob das klappt.

 

Welche Genres liest du gerne?
Am liebsten lese ich Krimis und Thriller und als Kontrastprogramm Chick-Lit. Wie bereits gesagt lese allerdings nicht nur zur Unterhaltung sondern auch um mich fortzubildend und so rezensiere ich auch Fachbücher auf meinem Blog.

Deine Top 3 Lieblingsbücher

  • „Dieses Buch gehört meiner Mutter“ von Erich Hackl
  • „A long way down“ von Nick Hornby
  • Die Grant Country Reihe von Karin Slaughter

Welche Autoren kannst du uneingeschränkt weiterempfehlen?
Karin Slaughter

Was macht für dich eine gute Rezension aus?
Ich muss nachvollziehen warum jemand das Buch mag oder nicht. Das heißt nicht, dass ich dann derselben Meinung sein muss. Ich finde es oft sehr reizvoll Bücher zu lesen, die jemanden nicht gefallen. Vor allem wenn ich die individuelle Begründung lese und mir denke, dass das Buch doch eigentlich gerade deswegen super sein muss. Zum Glück sind Geschmäcker verschieden.

Welche Ziele hast du in der Zukunft bezogen auf deinen Blog?
Ich möchte gerne mehr Menschen erreichen und unterhalten. Dabei wünsche ich mir, dass ich mehr Kommentare direkt auf meinen Blog erhalte. Um dies zu erreichen, experimentiere ich aktuelle mit diversen Taktiken und mit dem unterschiedlichsten Erfolg. So ein richtiges Erfolgsgeheimnis habe ich leider noch nicht gefunden. Feedback und Tipps sind gerne willkommen.

Vielen Dank, liebe Sabrina, für die Antworten und wenn ihr nun neugierig auf Sabrinas Blog geworden seid, schaut doch mal bei ihr vorbei 🙂