Vorstellung: Timmy

Miau, miau!

Ich bitte um eure Aufmerksamkeit.

Mein Name ist Timmy (auch genannt Timmsy, TimsTims, Schnurrhase und seit kurzem Sir Timothy [ich möchte nicht wissen, wem ich das zu verdanken habe]).
Ich bin 11 Jahre alt, ein Russisch-Blau-Kater und wohne gemeinsam mit Frauchen, Herrchen und der lästigen, kleinen Tapsy in einer Wohnung.
Bevor ich zu meinen jetzigen Herrchen und Frauchen kam, war es eine lange Reise. Zuerst hatte ich nämlich ein wunderschönes Leben bei der Mama von Herrchen mit meiner Katzendame Trixie. Doch plötzlich kam da so ein junger Kater daher, mit dem passenden Namen Tricky, mit dem ich mich überhaupt nicht verstand. Da ich der Klügere war, gab ich klein bei und zog aus.


Nach einer stundenlangen Zugfahrt in einem kleinen Katzenkorb war ich also in Österreich angekommen und in meinem neuen Zuhause. Meine jetzigen Besitzer kannte ich schon von früher, aber am Anfang waren sie mir nicht sehr geheuer.
Da mir alleine aber schnell langweilig wurde, setzten sie mir nach drei Monaten eine kleine nervige Katze vor die Nase, die ich am Anfang überhaupt nicht mochte. Tapsy wird sich aber selber noch genauer vorstellen. Jetzt bin erst mal ich dran.

 

Meinen Alltag verbringe ich vor allem mit Schlafen. Das Katzenleben ist aber auch sooo anstrengend *gähn*.

Außerdem ärgere ich gerne meine Besitzer. Dabei stelle ich mich in den Vorraum der Wohnung und schreie erbärmlich und laut herum. Ist doch auch kein Wunder, wenn Herrchen und Frauchen nie wissen, was ich von ihnen will. Zumindest nicht diesen Fraß, den sie mir immer vorsetzen. Ich bin schließlich ein Rassekater und will nur das Beste haben.
Hin und wieder starte ich auch einen Angriff auf Tapsy, ganz unerwartet, damit sie sich nicht darauf vorbereiten kann. Leider ist das nicht so lustig, weil Frauchen und Herrchen mich dann immer schimpfen und Tapsy ganz schön laut fauchen kann.


Sonst bin ich eigentlich ein eher ruhiger Kater.
Ab und zu spiele ich auch mit, wenn Frauchen mit der Spielangel daher kommt. Aber psst, das soll keiner erfahren. Schließlich ist dies unter meiner Würde. Natürlich lasse ich mich von meinen Besitzern gerne verwöhnen und streicheln. Vor allem am Bauch *schnurr*

Gerne sitze ich auf der Fensterbank und beobachte, was draußen auf der Straße so vor sich geht. Das ist jetzt viel interessanter, weil wir im Erdgeschoss wohnen. Dabei sind mir aber immer die lästigen Orchideen im Weg, die ich auch dann gerne einfach mal runterschmeiße. Gern gesehen ist das natürlich nicht, aber ich brauche doch Platz.

So, das war es jetzt eigentlich auch schon von mir und meiner Wenigkeit.

Katzische Grüße,
Timmy