Blogpause

Guten Abend liebe Leser,

wie der Posttitel schon verrät, lege ich eine Blogpause ein bzw. bin ich mir zu dem jetzigen Zeitpunkt gar nicht sicher, ob ich den Blog weiterführen werde. Das werden die nächsten Wochen und Monate zeigen.
Gründe dafür gibt es mehrere:
Es liegt nicht daran, dass ich zu wenig Zeit habe. Eigentlich hätte ich die ab Ende Juni sogar zu genüge.
Doch mir ist irgendwie der Spaß am Bloggen abhanden gekommen und auch ein bisschen am Lesen.
Ich habe ja gerade sehr viele ausständige Rezensionen und ich mache mir selber ziemlich viel Druck, was das Schreiben von Rezensionen angeht.
Ich möchte jedes Buch, das ich gelesen habe, auch rezensieren und vermiese mir damit aber den Spaß am Lesen.
Immer wenn ich ein Buch beendet habe, habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich noch so viele andere nicht rezensiert habe und dann möchte ich auch gar kein neues anfangen.

Es liegt aber auch daran, dass ich zurzeit mit meinem Bewertungssystem unzufrieden bin. Ich habe viele Bücher immer mit 4 Katzen bewertet und sehr selten bewerte ich mit 2 oder 1 Katze.
Doch mir fällt es immer schwerer, die Bücher in dieses Bewertungssystem zu pressen. Ich vergleiche dann immer und stelle fest, dass Bücher, die ich früher rezensiert haben, vielleicht doch etwas falsch beurteilt wurden.
Falls ich also wieder Rezensionen schreibe, werde ich wohl dieses Bewertungssystem wegfallen lassen und euch nur mehr meine Meinung zu dem Buch mitteilen.

Die jetzt ausstehenden Rezensionen werde ich nicht mehr verfassen und mir jetzt einfach mal eine Auszeit nehmen, um das Lesen wieder zu genießen.
Auch die Challenges, an denen ich dieses Jahr teilnehme, lege ich mal auf Eis, da mir diese noch zusätzlichen Druck machen.

Ich hoffe, ihr versteht mein Handeln und ich würde mich freuen, nach meiner Auszeit vielleicht noch ein paar bekannte Gesichter hier zu sehen.

  • Ich kann deine Entscheidung absolut nachvollziehen, ich mache mir selbst auch zu viel Druck mit den Rezensionen und habe schon mal darüber nachgedacht eine Pause zu machen.
    Und wenn du dich irgendwann doch wieder zum Bloggen entscheidest ist das natürlich eine tolle Sache 😉

    LG
    Haveny

  • Hey 🙂
    Ich kann deine Entscheidung auch verstehen…
    Ich merke bei mir selbst auch die Probleme mit dem Bewertgunssystem, habe für mich aber eine anständige Lösung gefunden.
    Ich hoffe du findest für dich auch die Möglichkeit wieder Spaß am Lesen zu haben! 🙂
    LG

  • Ui, ich werde dich vermissen, aber es ist natürlich wichtig, dass du dir auch Zeit für dich nimmst!

  • Huhu! 🙂

    Deine genannten Punkte kann ich nachvollziehen. Ich habe mir früher aus sehr viel Druck gemacht. Im Schnitt 10 Bücher gelesen und die ausstehenden Rezensionen nahmen immense Ausmaße an. Dementsprechend rutschte ich in eine Leseflaute, denn das Zusammenspiel brachte mir auch keinen Spaß mehr am Bloggen.

    Seit einiger Zeit hat mich die Leselust wieder gepackt und ich kann die nur folgendes sagen. Nimm dir alle Zeit der Welt, mach dir keinen Druck (jetzt und in Zukunft nicht) und vllt. brauchst du die Bücher nicht in ein Bewertungssystem zu packen. Das habe ich früher auch gemacht und auch gedacht, dass ich stellenweise nicht gerecht bewertet habe. Oder meine 5 Sternchen haben nicht ausgereicht, weil ich einem guten Buch am liebsten 10 Sternchen gegeben hätte.

    Auch wenn ich eher eine stille Leserin war, werde ich dich schon vermissen 🙂 Es ist gut, dass du dir Zeit nimmst und vielleicht lesen wir uns ja doch mal wieder 🙂

    Liebe Grüße
    Saskia

  • Das ist sehr schade. Habe deinen Blog eben erst gefunden, dabei heißen unsere Blogs fast gleich! LG und alles Gute!

  • Liebe Lyiane,
    da Lesen etwas heiliges ist, kann ich mich den anderen nur anschließen und sagen, dass du dir so lange Zeit nehmen sollst/kannst, solange du brauchst, um wieder zurück zum Lesen zu finden. Auch wenn du dich entscheidest nicht weiter zu bloggen.

    Mir gings am Anfang meiner Blogzeit auch so, dass ich wirklich jedes Buch rezensieren wollte, das ich gelesen habe. Mit dem hab ich aber schnell wieder aufgehört und auch ohne schlechtem Gewissen nur die rezensiert, zu denen ich auch etwas zu sagen hatte. Mit Rezensionsexemplaren von Verlagen/Gewinnspielen etc. kann man schnell in einen Strudel gelangen. Ich musste da auch lernen, das für mich selbst einzuschätzen, wie viel Druck ich verkraften kann und wann ich "nein" sagen muss.

    Viele liebe Grüße und hoffentlich bis bald wieder,
    Anja