Rezension: Dunkle Flammen der Leidenschaft


Titel: Dunkle Flammen der Leidenschaft

Autorin: Jeaniene Frost

Verlag: Penhaligon

ISBN: 978-3-7645-3101-0

Seiten: 381

Broschiert

 
 
 

Dunkle Flammen der Leidenschaft ist ein Spin-Off zur Nighthuntress-Reihe von Jeaniene Frost.
Es kann also zu Spoilern kommen.

Inhalt:
Leila Dalton verfügt über die Gabe, in die Vergangenheit und manchmal sogar in die Zukunft einer jeden Person, die sie berührt, zu blicken. Durch diese Fähigkeit befindet sie sich plötzlich zwischen den Fronten einer Fehde, die bereits seit Jahrhunderten tobt.
Sie stellt sich ohne zu zögern auf die Seite des Vampirs Vlad.
Seine unnahbare und doch gefühlvolle Art fasziniert sie mehr, als sie sich jemals hätte träumen lassen. Der Vampir macht zwar kein Geheimnis daraus, dass sie niemals mehr als eine Geliebte sein wird.
Doch Leila wird, da sie endlich die Liebe in seiner leidenschaftlichen Umarmung kennen gelernt hat, ihr neues Glück nicht aufgeben …

Quelle: Randomhouse

Meine Meinung:
Dunkle Flammen der Leidenschaft ist der Auftakt einer neuen Reihe in der Welt von Cat und Bones.
Jeaniene Frost wendet sich hier Vlad Tepesch, besser bekannt als Dracula zu.
Vlad war schon in den vorherigen Teilen einer meiner Lieblingscharas, da die Zänkereien von Bones und ihm einfach genial waren.
Somit habe ich mich gefreut, dass ihm nun mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird.
Natürlich stellt Jeaniene Frost auch ihm eine starke Frau an die Seite und zwar Leila, die eine ganze besondere Fähigkeit hat und somit das Interesse der Vampire weckt.

Als ich die Geschichte gelesen habe, hat sie mir ganz gut gefallen. Zwar kommt für mich nichts an Cat&Bones heran, aber Vlad und Leila sind auch ein gutes Gespann.
Wenn ich aber so nach einiger Zeit an die Geschichte zurückdenke, muss ich doch sagen, dass es langsam immer das gleiche ist und ich mich frage, ob das noch Sinn der Sache ist, eine Welt mit ihren Charakteren so auszuschlachten.

Trotz allem war die Handlung spannend und es gab wieder viele lustige Szenen, da weder Vlad noch Leila auf den Mund gefallen sind.
Das Ende war für mich nicht vorhersehbar und macht mich doch neugierig auf den zweiten Teil.

Fazit:
Dunkle Flammen der Leidenschaft ist wohl wirklich nur ein Buch für Hardcore-Fans (wie mich) der Cat & Bones-Welt, die dabei doch voll auf ihre Kosten kommen.


Bewertung:

Reiheninformation:
Blutrote Küsse
Kuss der Nacht
Gefährtin der Dämmerung
Der sanfte Hauch der Finsternis
Spin-Off: Nachtjägerin
Spin-Off: Rubinroter Schatten
Dunkle Sehnsucht
Verlockung der Nacht
-Spin-Off: Dunkle Flammen der Leidenschaft
Spin-Off: Im Feuer der Begierde
-Spin-Off: Im Bann der Sehnsucht
Kurzromane: Verführerisches Zwielicht