Rezension: Der Herr der Ringe – Die Gefährten

Der Herr der Ringe - Die Gefährten von J. R. R. Tolkien
Titel: Der Herr der Ringe – Die Gefährten

Autor: J. R. R. Tolkien

Verlag: Klett-Cotta

ISBN: 978-3-608-93999-6

Seiten: 608

Gebunden

 
 
 

Inhalt:
Ein beschauliches Dorf im Auenland.
Alles ist ruhig und friedlich, bis der junge Hobbit Frodo einen unvorstellbar gefährlichen Auftrag bekommt: Er muss eine Fahrt quer durch Mittelerde ins düstere Mordor antreten, um dort den Einen Ring der Macht zu zerstören… Denn nur so kann die dunkle Herrschaft Saurons gebrochen werden.

Quelle: Klett-Cotta

Meine Meinung:
Ich kann schon gar nicht mehr an den Händen abzählen, wie oft ich schon die Herr der Ringe Filme gesehen habe. Das hat mir leider etwas Schwierigkeiten bei den Büchern bereitet.
Ich habe mir natürlich die Charaktere so vorgestellt, wie in den Filmen und in den Büchern sind sie doch etwas anders. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich die Filme und Bücher trennen konnte.

Aber dann konnte ich mich ganz und gar in diese abenteuerliche Geschichte fallen lassen und sie genießen.
Tolkien hat einen wirklich sehr detaillierten Schreibstil, den eventuell nicht jeder mag. Mir gefällt das aber sehr gut, da ich mir so alles sehr bildhaft darstellen kann.
Er schafft mit Mittelerde nicht nur eine Welt für ein Buch, sondern eine Welt, die die Zeiten überdauert und extrem ausgereift ist. Das sieht man ja schon daran, wie viele Bücher es sonst noch über Mittelerde gibt.

Im Gegensatz zum Hobbit ist Der Herr der Ringe eindeutig ein Buch für ältere Kinder und Erwachsene, da die Geschichte wirklich sehr komplex und auch düster ist, was sich in den Folgebänden noch steigert.

Fazit:
Die Gefährten als Auftakt der Herr der Ringe Trilogie hätte ich schon viel früher lesen müssen, da diese Trilogie das Meisterwerk des Fantasygenre ist und ich kann nur sagen, dass jeder, der gerne High-Fantasy liest, dieses Buch unbedingt lesen muss.

Bewertung:

Reiheninformation:
Das Simarillion
Der Hobbit
Der Herr der Ringe – Die Gefährten
Der Herr der Ringe – Die zwei Türme
Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs

2 Gedanken zu “Rezension: Der Herr der Ringe – Die Gefährten

  1. Halli Hallo!
    Ich muss ehrlich gestehen, ich hab die Filme noch nie gesehen, aber die Bücher sind einfach toll. Ich fand gerade den Beginn grandios, als die verschiedenen Hobbitfamilien und deren Charaktere beschrieben werden. Die Tante mit ihrer Löffelmoppserei, die ist doch der Oberkracher! 😉

    Liebe Grüße aus Oberösterreich,
    Birgit

    • Hallo Birgit,

      da hast du aber eindeutig was verpasst, wenn du die Filme noch nicht gesehen hast. Die würde ich dir auf jeden Fall empfehlen.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.