Rezension: Deine Seele in mir


Titel: Deine Seele in mir

Autorin: Susanna Ernst

Verlag: Knaur

ISBN: 978-3-426-51260-9

Seiten: 477

Taschenbuch

 
 
 

Inhalt:
Matt und Amy waren in ihrer Kindheit unzertrennlich, bis Amy durch einen gewaltsamen Tod aus dem Leben gerissen wurde.
Doch als Matt auf Julie trifft, ist er sofort fasziniert von ihr, obwohl sie Autistin ist.
Er spürt, dass ihn etwas mit Julie verbindet und ihn an seine Kindheitsfreundin Amy erinnert.
Langsam fängt Matt an, zu glauben, dass sich Julie und Amy nicht nur ähneln…

Meine Meinung:
Das Buch habe ich für eine Leserunde auf Lovelybooks gewonnen und war extrem gespannt darauf.
Wie ich schon öfters erwähnt habe, lese ich ja eher selten Liebesbücher, aber dieses hat mich wirklich berührt.
Schon allein im Prolog musste ich ziemlich heftig schlucken. Susanna Ernst klärt den Leser sofort auf, was Schreckliches mit Amy passiert ist und man kann sofort Matts Trauma verstehen.
Matt fand ich von Anfang an sympathisch. Seine Handlungen waren absolut nachvollziehbar aufgrund seiner Erlebnisse in der Vergangenheit.
Die Geschichte wird aus seiner Ich-Perspektive geschildert, was doch etwas seltener vorkommt, dass man eine Liebesgeschichte aus der Sicht des Mannes erfährt.
Ab und zu kommt Amys Sicht hinzu, um auch einen Einblick in ihr Gefühlsleben zu bekommen.
Die Eltern von Julie, Kristin und Tom, sind mir sofort ans Herz gewachsen und sie sind für mich ein sehr starkes Paar, das in so einer schwierigen Zeit gut zusammengehalten hat.
So oder so sind alle Personen total gut ausgearbeitet, haben, meiner Meinung nach, immer nachvollziehbar gehandelt und nur das Beste für ihre Liebsten gewollt.

Die Idee für diese Geschichte finde ich sehr interessant. Ich kann wohl so viel verraten, dass es um Seelenverwandtschaft geht und was nach dem Tod passiert.
Es passieren immer wieder unerwartete Dinge, die die Spannung aufrecht halten.
Ich habe das Buch schließlich innerhalb von vier Tagen gelesen, aber ausschließlich im Zug.
Dies spricht eindeutig für den tollen Schreibstil von Susanna Ernst, die die Gefühle der Personen sehr gut rüberbringen konnte.
Wie auch schon im Prolog, gab es einige Stellen, wo ich die Tränen zurückhalten musste.
Das Buch war sehr emotional und mit Hoch und Tiefs versehen.

Es gibt zwar ein für mich sehr überraschendes Ende, das ich mir so gar nicht ausgemalt hätte, aber trotzdem fand ich es passend.

Fazit:
Deine Seele in mir ist ein sehr berührender Liebesroman, über eine Liebe, die über den Tod hinausgeht und keine Grenzen kennt.

Bewertung:

Vielen Dank an Susanna Ernst, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte und für die Signatur des Buches.

  • *seufz* Dann muss ich es mir wohl doch kaufen.. Habe bei dem Buch ein wenig gezögert, ob es denn wirklich was für mich wäre. Aber so wie du es hier schilderst, muss ich es wohl doch wieder auf die Wunschliste packen. 🙂

    LG Sarah

  • Das Buch habe ich auch geliebt. Ich fand zwar ehrlich gesagt, dass es stellenweise ein bisschen in den Kitsch abrutscht, aber insgesamt kriegt das Buch im letzten Drittel wieder die Kurve und ich konnte es gar nicht mehr weglegen.
    Tolles Buch.

    Liebe Grüße,
    Lale