Rezension: In deinen Augen


Titel: In deinen Augen

Autorin: Maggie Stiefvater

Verlag: script5

ISBN: 978-3-8390-0126-4

Seiten: 496

Gebunden

 

 

Inhalt:
Der Winter neigt sich dem Ende und langsam kehren die jungen Wölfe wieder in ihre menschliche Gestalt zurück. Auch Grace fühlt sich in ihrem menschlichen Körper immer sicherer. Aber es ist schon wieder das nächste Unglück im Anmarsch. Nachdem ein Mädchen von Wölfen getötet im Wald gefunden wird gerät die Stadt in Panik. Dadurch schafft es Mr. Culpeper die Treibjagt auf die Wölfe durchzubringen und dieses Mal wollen sie sie ausrotten.

Meine Meinung:
Nach einem etwas enttäuschenden zweiten Band kommt wieder viel mehr Schwung in die Geschichte. Es ist spannend, aufregend und zum Teil sehr dramatisch. Auf jedem Fall bleiben einem in diesem Buch längere Durststrecken erspart und es macht wieder Spaß die Geschichte zu verfolgen.
Allerdings bin ich wieder Mal der Meinung das im Klappentext schon wieder viel zu viel verraten wird. Sie schreiben da z.B., dass ein Mädchen getötet wird, aber schon im nächsten Absatz erfährt man, dass es nicht Grace ist. Und auch den letzten Satz hätten sie sich wirklich sparen können. Aber gut, jeder hat einen anderen Geschmack und ich mag es eben eher wenn man nicht gleich zu viel erfährt.
Maggie scheint ja den Perspektivenwechsel zu lieben – was wir ja auch schon in den vorherigen Teilen bemerkt haben – aber hier geht es beinahe drunter und drüber! Was positive und negative Seiten hat. Durch die vielen Personen ist man viel tiefer in die Geschichte eingebunden und es fällt einem leichter jeden auf seine Weise zu verstehen. Andererseits ist es aber auch ein wenig verwirrend und zum Teil lästig von einer kleinen Kurzgeschichte in die nächste zu schlittern.
Und wieder einmal – ich kann einfach nicht anders ich bin ein Mensch der auf so etwas viel Wert legt – ist das Cover und das „Innenleben“ ein Traum. Was mich ebenfalls sehr freut ist, dass die Story mit diesem Buch eindeutig geschlossen ist, ohne dieses „Und in den letzten paar Seiten erklär ich noch alles und alle sind happy“. Denn „Nach dem Sommer, ruht das Licht, in deinen Augen“.

Mein Fazit:
Insgesamt finde ich die Reihe ganz gut gelungen. Empfehlenswert ist sie vor allem für Leser die Geduld haben und ein Buch in Ruhe genießen können ohne einen ständigen Push bekommen zu müssen.
Und deswegen 4 Katzen

Reiheninformation:
1. Nach dem Sommer
2. Ruht das Licht
3. In deinen Augen