Rezension: Ruht das Licht


Titel: Ruht das Licht

Autorin: Maggie Stiefvater

Verlag: script5

ISBN: 978-3-8390-0118-9

Seiten: 397

Gebunden

 

 

Inhalt:
Nun da Sam den Wolf in sich besiegt hat, könnte das Leben der beiden so wundervoll sein. Doch das Glück scheint es nicht gut zu meinen mit Grace und Sam. Kaum ist das zuerst unüberwindbar scheinende Problem beseitigt,stellen sich neue Fallen in den Weg. Graces Eltern sind plötzlich gegen ihre Beziehung zu dem Jungen. Was allerdings nicht alles ist, denn seit einiger Zeit hört sie wie die Wölfe heulen und je mehr Zeit vergeht, desto sicherer ist sich Grace, dass sie nach ihr rufen.

Meine Meinung:
Beginnen wir mit dem Positiven: Diesmal gibt es nicht nur Sichtwechsel zwischen Grace und Sam, sondern es kommen auch noch Cole und Isabel hinzu. Die beiden frischen die ganze Geschichte etwas auf und zumindest Cole brachte mich doch einige Male zum Schmunzeln und das obwohl er ein totaler Chaot ist.
Ihrem Schreibstil blieb Maggie Stiefvater treu, was ich auch sehr gut finde. Denn genau das ist das was diese Reihe meiner Meinung ausmacht. Und gerade im Winter passt auch dieser poetisch verträumte und leicht melancholische Schreibstil perfekt. Und ich muss sagen ich bin auch froh, dass ich diese Bücher wirklich im Winter gelesen habe. Für den Sommer finde ich sie einfach nicht passend.
Leider gibt es aber auch etwas Negatives. Man kann schon im Klappentext herauslesen, was in diesem Buch passieren wird. Das finde ich zwar nicht weiter schlimm, aber es passiert nur das. In dem ganzen Buch handelt es darum, wie glücklich Sam mit seiner Heilung ist und wie Grace der „Krankheit“ verfällt. Selbst die Szenen mit Cole und Isabel können das nicht wegmachen. Und für ein Buch mit 400 Seiten finde ich das ein wenig schwach. Klar müssen einige Dinge erklärt werden und die Story kann nicht dauernd alles hergeben. Aber grob gesagt, weiß man nach dem Klappentext was passieren wird und kann gleich zum dritten Band übergehen.
Um nicht so negativ aufzuhören, möchte ich aber unbedingt noch einmal das Cover und das „Innenleben“ loben. Diese Bücher sind einfach ein Hingucker im Regal!

Fazit:
Leider kommt es viel zu häufig vor das in einer Trilogie der zweite Band zum Lückenfüller wird und nicht besonders viel hergibt. Aber Schreibtechnisch ist auch dieser Band wieder wunderschön.
Ich vergebe also nur 3 Katzen…

Reiheninformation:
1. Nach dem Sommer
2. Ruht das Licht
3. In deinen Augen

  • Hm, schade, dass der zweite Teil eher ein Lückenfüller ist. Ich habe bis jetzt ja nur den ersten Band gelesen und der hat mir sehr gut gefallen. "Ruht das Licht" steht bei mir jetzt auch schon seit längerem im Regal, aber bis jetzt habe ich einfach keine Zeit dafür gefunden… Naja, ich werde auf jeden Fall weiterlesen, weil ich einfach wissen muss, wie es weiter geht^^ Zum Glück bleibt wenigstens der Schreibstil so schön 😉

    LG Filo