Rezension: Einfach bezaubernd!


Titel: Einfach bezaubernd!

Autorinnen: Jennifer Crusie, Eileen Dreyer, Anne Stuart

Verlag: Goldmann

ISBN: 978-3442467723

Seiten: 448

Taschenbuch

 
 
 

Inhalt:
Die drei Schwestern Dee, Mare und Lizzy sind Hexen und seit dem Tod ihrer Eltern auf der Flucht vor ihrer Tante Xan. Sie leben in einer kleinen Stadt, in der auf einmal drei bezaubernde Männer auftauchen und die drei Frauen sind hin und weg. Doch steckt da nicht vielleicht ihre Tante dahinter? Die Drei müssen auf der Hut sein und es kommt zur letzten Konfrontation mit Xan.

Meine Meinung:
Das Cover ist nicht sehr auffallend, genauso wie der Titel. Der Klappentext macht aber neugierig und man weiß schon, dass es viel zum Lachen in diesem Buch geben wird. Am Anfang fand ich das Buch etwas langweilig und sehr komisch zu Lesen, da ja drei Schreibstile mithineinfließen. Doch ungefähr ab der Mitte des Buches nimmt die Geschichte an Fahrt zu und man erkennt gar nicht mehr, dass drei verschiedene Frauen dieses Buch geschrieben haben. Es gibt sehr viele humorvolle Szenen, die einen zum Schmunzeln bringen. Die drei Schwestern wachsen einem schnell ans Herz und haben alle ihren eigenen Charakter. Dee versucht alles für ihre Schwestern zu tun. Sie hat einen langweiligen Bankjob und verwandelt sich in den unmöglichsten Momenten in Tiere. Mare ist die Verrückteste der Dreien. Sie arbeitet in einem Videoladen und fühlt sich als Königin des Universums. Mare hat telekinetische Fähigkeiten. Lizzy ist die Jüngste und stellt sich am Ende als diejenige heraus, die die meiste Macht hat. Sie verwandelt Dinge meist in Kaninchen oder Schuhe und versucht Stroh zu Gold zu verwandeln, damit ihre Schwester Dee nicht mehr in der Bank arbeiten muss. Alle drei haben ihre eigenen Macken und versuchen irgendwie mit ihrer Fähigkeit umzugehen, um in der Kleinstadt nicht aufzufallen. Die drei Männer Danny, Crash und Elric bleiben eher im Hintergrund und stellen den Anhang der Hexen dar. Ihre Tante Xan kann man zuerst nicht ganz durchschauen, da sie oft schauspielert. Doch sie ist am Ende doch die Böse. Das Ende ist doch ziemlich spannend und man fiebert etwas mit.

Fazit:
Eigentlich hatte ich nicht viele Erwartungen an dieses Buch. Gekauft habe ich es nur, weil es ein Mängelexemplar war und ich da meist nicht widerstehen kann. Trotzdem fand ich, dass es ein gutes Buch für zwischendurch ist und für Leser, die nicht vor plötzlicher Liebe und Geschnulze zurückschrecken. Auch etwas Erotik wurde von den Autorinnen eingebracht. Als ich die ersten Seiten hinter mich hatte, kam ich doch in den Leseflow und habe das Buch genossen. Ich gebe dem Buch drei Katzen!

Bewertung: