Donnerstag, 26. November 2015

Lesetipps für die kalte Jahreszeit


Guten Abend, liebe Leser!

Ich persönlich genieße das Lesen in der kalten Jahreszeit noch viel mehr als sonst. Wenn es draußen regnet, stürmt oder schneit, liege ich am liebsten mit einem guten Buch, einer Tasse Tee und einer Katze auf dem Schoß auf der Couch und vergesse alles um mich herum.
Wichtig dabei ist natürlich auch die Wahl des richtigen Buches. Ich bin keine, die die Bücher nach Jahreszeiten und Themen aussucht, trotzdem habe ich bestimmte Zeiten, wo ich mehr Lust auf etwas Schnulziges oder eben etwas Spannendes habe.

Heute möchte ich euch ein paar Bücher zeigen, die ich schon vor einiger Zeit gelesen habe, mir aber noch sehr gut im Gedächtnis geblieben sind.
Vielleicht kann ich euch ja somit den ein oder anderen Lesetipp für die derzeitige Jahreszeit geben.

Als erstes muss ich euch natürlich ein Buch meines Lieblingsautors Kai Meyer zeigen. Es ist jetzt zwar schon über 2 Jahre her, dass ich dieses Buch gelesen habe, aber ich würde es jederzeit wieder lesen.
Mit "Asche und Phönix" konnte mich Kai Meyer total fesseln und mir wurde zeitweise auch richtig Angst und Bange.
Also perfekt für eine spannende Lektüre an düsteren Winterabenden!
Meine Rezension: Klick




"Zweilicht" von Nina Blazon war damals für mich eine totale Überraschung, da ich mit dieser Handlung überhaupt nicht gerechnet habe. Es handelt sich hier um eine Art Dystopie, aber das erfährt man recht spät im Buch, aber auch einige Fantasy-Elemente fließen mit ein. Das Besondere an diesem Buch war die komplett unerwartete Wendung, die mich sehr überrascht hat und das Buch damals für mich zu einem richtigen Pageturner gemacht hat.
Meine Rezension: Klick




"Das Schneemädchen" habe ich damals als erstes Buch über Vorablesen erhalten und ich bin so froh, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte. In dem Buch wird Realität und Phantasie sehr gut vermischt und eine wunderbare Geschichte erzählt, über den Wunsch eines Ehepaares nach einem eigenen Kind. Es besticht durch einen atmosphärischen Schreibstil und den Personen, die mir sehr schnell ans Herz gewachsen sind.
Ein Buch, das zu einem verschneiten und ruhigen Wintertag passt.
Meine Rezension: Klick




"Die Seele des Ozeans" ist ein sehr einzigartiges Buch über die Liebe zum stürmischen Meer und ihren Geheimnissen. Britta Strauß hat in diesem Buch außergewöhnliche Charaktere geschaffen, sowie mit ihrem bildlichem Schreibstil in mir eine Sehnsucht nach Nordirland geweckt.
Ich empfehle aber jedem sich bei diesem Buch in eine dicke Decke einzuhüllen, denn die Tiefen des Ozeans können kalt und düster sein.
Meine Rezension: Klick




Weg von den düsteren und spannenden Büchern hin zu etwas wirklich Lustigem.
Viele kennen David Safier vielleicht von "Mieses Karma" oder "Jesus liebt mich".
Ich habe aber bis jetzt nur "Plötzlich Shakespeare" gelesen und dieses Buch hat mich wirklich zum Lachen gebracht, aber auch zum Schluss zu Tränen gerührt.
Ein Buch zum Lachen, aber auch mit dem ernsten Thema über die Suche nach der wahren Liebe.
Meine Rezension: Klick




Zum Schluss habe ich noch etwas Besonders für euch. Eine Anthologie mit 5 Kurzgeschichten zum damaligen 5jährigen Jubiläum vom Lyx Verlag.
Ich konnte in allen Geschichten in unterschiedliche Welten abtauchen und alles rund um mich vergessen.
Ein tolles Buch zum Zwischendurch lesen!






Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Bücher vorstellen, die ihr vielleicht noch nicht kanntet und ein paar Tipps für die nächsten Monate liefern! Irgendwie habe ich jetzt wieder total Lust diese Bücher zu lesen :-D

Mittwoch, 25. November 2015

Waiting on Wednesday #12



Zeit für "Waiting on Wednesday"
Diese Aktion wird von dem Blog Breaking the Spine gehostet. Dabei stellt man jede Woche ein Buch vor, auf das man schon sehnsüchtig wartet.

Man merkt relativ schnell, wenn man meinen Blog besucht, dass ich hauptsächlich Fantasy und Jugendbücher lese. Trotz allem wage ich mich gerne mal in andere Genres. Und genau aus diesem Grund zeige ich euch heute ein Buch, das überhaupt nicht in mein typisches Beuteschema passt.
"Ist das wirklich Liebe?" aus dem Aufbau Verlag klingt nach einer wunderbaren Liebesgeschichte, aber auch nach der Suche nach sich selbst.
Es dauert zwar noch ziemlich lange, bis das Buch erscheint, auf meinem Wunschzettel liegt es aber schon jetzt ;-)


Juli hat von ihrer Mutter Ria ein altes Haus geerbt und einen Brief. In dem wirft Ria ihr vor, sich vor dem Leben zu verstecken und ihre Träume zu verraten. Juli ist erschüttert: Auch wenn ihre Mutter oft nicht für sie da war, kennt sie sie wirklich so wenig? Schließlich ist Juli doch glücklich! Oder etwa nicht? Wütend und trotzig macht sie sich gemeinsam mit Freundin Mo, ihrem stoffeligen Nachbarn und dem obdachlosen Jugendlichen Sami auf Spurensuche. Dabei entdeckt sie nicht nur verborgene Talente, sondern auch, dass ihre Mutter ihr immer viel näher war, als sie ahnte – und, dass ihr verhasster Schulfreund Jan doch gar nicht so schlimm ist, wie sie früher immer glaubte.
Quelle: Aufbau

Das Buch erscheint am 17. Juni 2016

Eckdaten:
Titel: Ist das jetzt schon Liebe?
Autorin: Christina Beuther
Seiten: 240
ISBN: 978-3-7466-3225-4
Format: Taschenbuch


Mittwoch, 18. November 2015

Waiting on Wednesday #11



Zeit für "Waiting on Wednesday"
Diese Aktion wird von dem Blog Breaking the Spine gehostet. Dabei stellt man jede Woche ein Buch vor, auf das man schon sehnsüchtig wartet.

Heute möchte ich euch ein Buch aus dem Loewe Verlag zeigen. Dieses Mal hat mich nicht das Cover angesprochen, sondern die Inhaltsangabe.
Es klingt nach einem extrem spannenden Buch und einer sehr innovativen Idee hinter der Geschichte. Die einzige Befürchtung, die ich habe, ist, dass es eventuell etwas zu sehr in den Science Fiction Bereich gehen könnte, was ja nicht so mein Fall ist.
Eventuell werde ich hier auf erste Rezensionen warten, bevor das Buch bei mir einzieht. Auf meinem Wunschzettel landet es aber auf jeden Fall.


Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet.
Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand.
Niemand sagte: Das geht nicht.
Niemand sagte: Mörderin.

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?

Quelle: Loewe

Das Buch erscheint am 15. Februar 2016

Eckdaten:
Titel: Infernale
Autorin: Sophie Jordan
Seiten: 384
ISBN: 978-3-7855-8167-4
Format: Hardcover


Dienstag, 17. November 2015

LovelyBooks-Leserpreis 2015



Guten Abend, ihr Lieben!

Die Nominierungsphase für den Leserpreis habe ich ja irgendwie etwas verschlafen. Nun ist aber die "Shortlist" zu den jeweiligen Kategorien online und die Stimmen können abgegeben werden.

Abstimmen könnt ihr in den Kategorien:
- Romane
- Krimi und Thriller
- Fantasy und Science Fiction
- Jugendbücher
- Kinderbücher
- Liebesromane
- Erotik
- Historische Romane
- Humor
- Sachbuch und Ratgeber
- Bestes Hörbuch
- Bestes eBook only
- Bester Buchtitel
- Bestes Buchcover

Mit diesem Link kommt ihr zu der Abstimmung: Klick

Ich gehe jetzt weitergrübeln, wer meine Stimme bekommt und danach schmeiße ich mich auf die Couch :D

Habt noch einen schönen Abend!

Sonntag, 15. November 2015

Auslosung: Herbst-/Winter-Gewinnspiel

So, meine lieben Leser!

Das Gewinnspiel ist zu Ende und ich habe sofort auslosen müssen, da ich so neugierig war, wer das Paket gewinnen wird.
Dieses Mal habe ich mit Random.org ausgelost. Insgesamt gab es 7 Teilnehmer.




Herzlichen Glückwunsch, Juli Blubediblub!
Du hast das Wohlfühlpaket gewonnen :)


Freitag, 13. November 2015

Neuzugänge von der BuchWien

Guten Abend, liebe Leser!

Ich war gestern das allererste Mal auf der BuchWien, der österreichischen Buchmesse. Natürlich musste ich von dort Bücher mitnehmen. Welche das sind, zeige ich euch nun.



Zum einen ist das der vierte Teil der Selection-Reihe Selection - Die Kronprinzessin und Das Juwel - Die Gabe.
Von Selection habe ich somit alle Hauptteile im Regal stehen. Es fehlen also nur noch die kürzlich erschienenen "Selection Stories 2". Die ersten drei Bücher, einschließlich "Selection Stories 1" habe ich schon gelesen, das war aber in meiner Blogpause. Somit werde ich jetzt wohl noch auf den 5. Teil warten und dann alle auf einmal lesen.
"Das Juwel" hat erstens genau so ein tolles mädchenhaftes Cover, zum anderen habe ich schon sehr viele positive Rezensionen auf anderen Blogs gelesen und deswegen musste das Buch einfach mit.

Meine Meinung zur BuchWien:
Ich möchte euch aber auch noch kurz von der BuchWien selbst berichten. Wie schon gesagt, war ich gestern eben das erste Mal dort. Es war ein eher spontaner Ausflug, da ich auch erst letzte Woche erfahren habe, dass die Buchmesse diese Woche stattfindet. Das Veranstaltungsprogramm habe ich mir zwar angesehen, aber es standen für Donnerstag keine Namen darauf, die ich kannte und auch nicht wirklich Bücher, die mich interessieren. An einem anderen Tag konnte ich aber leider nicht hinfahren.
Ich war zuerst einmal überrascht von der sehr großen "Messebuchhandlung", wie ich sie jetzt mal nenne. Soweit ich das jetzt beurteilen kann, waren zwar nur Bücher von den Verlagen vertreten, die auch auf der Messe waren, aber die Auswahl war trotzdem riesig.

Von den Ständen an sich war ich leider etwas enttäuscht. Da es zum Großteil einfach nur weiße Stände waren, in denen halt ein paar Bücher herum standen. Natürlich bin ich die Leipziger Buchmesse gewöhnt und habe auch versucht die BuchWien nicht damit zu vergleichen. Ganz gelungen ist es mir aber nicht.
Ich bin hauptsächlich auf die BuchWien gefahren, um österreichische Verlage kennen zu lernen, da diese ja meist recht klein sind und nicht so bekannt. Recht mehr kenne ich nun leider auch nicht...

Es gab sehr viele Kinderbuchverlage, was mich zum einen für meine Begleitung, die sich beruflich, aber auch privat damit intensiv auseinandersetzt, gefreut hat, aber auch ich fand gerade diese Stände am besten. Man bekam dort Verlagsvorschauen und auch ab und zu ein Lesezeichen. Die Mitarbeiter dort kamen mir sehr offen und publikumsfreundlich vor.
Leider war dies bei den "Literaturverlagen" anders. Eher negativ aufgefallen sind mir einige Stände, in denen nur eine Person saß, die vertieft in ein Buch oder eine Zeitung war, und die überhaupt nicht wahrgenommen haben, ob sich jetzt jemand für den Stand interessiert oder nicht. Infomaterial gab es dort aber auch nicht wirklich. Die "großen" Verlage aus Deutschland waren zum Teil zwar auch vertreten, aber meist einfach zusammengewürfelt an einem Stand, in dem auch nur eben ein paar der Neuerscheinungen ausgestellt waren.
Abgesehen von dem Veranstaltungsprogramm, das für mich aus Zeitgründen, aber eben auch aus Nicht-Kennen der Autoren nicht so interessant war, finde ich die BuchWien leider nicht völlig überzeugend. Es gibt sicher gute Lesungen direkt auf der Messe, aber auch im Rahmen der Messe. Aber die Messehalle an sich ist für mich derzeit keinen weiteren Besuch mehr wert, da mir persönlich etwas der Informationscharakter, sowie auch der Publikumsbezug gefehlt hat. Dabei wäre es so schön gewesen eine tolle Buchmesse im eigenen Land zu haben.

Positiv anmerken muss ich aber noch die Tatsache, dass gestern, also am Donnerstag, Studenten gratis Eintritt hatten und man, im Gegensatz zu Leipzig, auch mal wirklich in Ruhe an einem Stand stehen bleiben konnte, ohne weitergedrängt zu werden. :-D

Wenn jemand von euch ganz andere Erfahrungen auf der BuchWien gemacht hat, lasse ich mich gerne noch einmal überzeugen.
Ich weiß wirklich nicht, ob es an mir lag, ich einfach mit falschen Erwartungen und zu wenig interessiert die Messe besucht habe, oder ob es an der Messe selbst gelegen hat.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und ein lesereiches Wochenende!

Mittwoch, 11. November 2015

Waiting on Wednesday #10



Zeit für "Waiting on Wednesday"
Diese Aktion wird von dem Blog Breaking the Spine gehostet. Dabei stellt man jede Woche ein Buch vor, auf das man schon sehnsüchtig wartet.

Nach einer Woche Pause gibt es heute wieder einen Beitrag zum "Waiting on Wednesday". Die Verlage stellen ja gerade alle ihre Verlagsvorschauen Frühjahr/Sommer 2016 vor und da gibt es ganz viel zum Stöbern.
Heute zeige ich euch ein Buch aus dem Piper Verlag, und zwar "Die Magie der Namen" von Nicole Gozdek, das in dem Label "Ivi" von Piper erscheint.
Die Inhaltsangabe klingt wieder mal total vielversprechend und auch das Cover finde ich toll gestaltet. Wahrscheinlich zieht das Buch wohl auf der Leipziger Buchmesse bei mir ein ;-)


Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ...
Quelle: Piper

Das Buch erscheint am 01. März 2016

Eckdaten:
Titel: Die Magie der Namen
Autorin: Nicole Gozdek
Seiten: 368
ISBN: 978-3-492-70387-1
Format: Hardcover


Montag, 9. November 2015

Rezension: Süße österreichische Küche reloaded


Titel: Süße österreichische Küche reloaded

Autor: Bernie Rieder

Verlag: Braumüller

ISBN: 978-3-99100-169-0

Seiten: 280

Hardcover





Inhalt:
Ob fruchtig, schokoladig oder cremig – lassen Sie sich von Bernie Rieder in das süße Universum der österreichischen Küche führen.

Die süße österreichische Küche hat mehr zu bieten als Apfelstrudel und Kaiserschmarren, das zeigt Bernie Rieder eindrucksvoll in seinem neuen Buch.
Neben beliebten Klassikern wie Powidltascherln und Cremeschnitten finden sich süße innovative Kreationen und moderne Variationsmöglichkeiten von allseits bekannten Süßspeisen wie Gelber-Muskateller-Mousse, Milchrahmgugelhupf oder Geeister Vanillekipferl-Kaiserschmarren.
Kreativ interpretiert Bernie Rieder traditionelle süße Gaumenfreuden und folgt dabei auch kulinarischen Trends. Er kreiert etwa Kürbiskernöl-Tiramisu, Gratinierten Faschingskrapfen-Scheiterhaufen sowie Punschkrapferl-Cakepops.
Ein umfassendes Nachschlagewerk für alle Anlässe, für Bäcker und Rührer, für Anfänger gleichwohl wie für Profis.
Ein Muss für alle Naschkatzen!

Quelle: Braumüller


Meine Meinung:
Alleine das Cover zeigt schon, dass es sich hier nicht um ein typisches Backbuch handelt. Ehrlich gesagt, hätte mich das Cover in einer Buchhandlung nicht wirklich angesprochen.
Auch beim Blick ins Inhaltsverzeichnis finden sich nicht die typischen Kapitelaufteilungen. Zwar gibt es Kapitel, wie „Kekse, Kipferl & Pralinen“ oder „Strudel“, aber auch eher uneinheitliche wie „Holunderblüten-Variationen“ oder „Rund um die Marille“. Aber genau diese Einzigartigkeit hat mich sofort überzeugt.

Insgesamt finden sich hier auf 280 Seiten typische Gerichte wie Palatschinken, Milchreis, Guglhupf und Strudel. Aber das Backbuch besticht, wie schon am Titelzusatz „reloaded“ angedeutet, durch innovative Variationen der österreichischen Küche. Dazu gehören Rezepte wie das Faschingskrapfen-Tiramisu oder die Apfelstrudeltarte.
Als „Backbuch“ kann es ja nicht einmal bezeichnet werden, da sich auch, für mich überraschend, Rezepte zu verschiedenen Eiskaffeesorten, sowie zu Marshmallows oder Marmeladen finden.

Außerordentlich loben muss ich auch die Fotos. Es gibt zu so gut wie jedem Rezept ein passendes Foto, die alle sehr liebevoll gestaltet sind und wirklich Lust zum Backen machen.

Die Rezepte sind gut aufgegliedert, obwohl ab und zu bei längeren Zubereitungstexten ein paar Absätze mehr nicht geschadet hätten. Aber die einzelnen Arbeitsschritte finde ich ausreichend und anschaulich erklärt. Ich habe bis jetzt zwei Rezepte aus diesem Buch ausprobiert: den schnellen Nutella-Schokoblechkuchen (S. 232) und die gebackenen Topfenzipf (S. 95).
Bei beiden Rezepten hatte ich überhaupt keine Probleme bei der Zubereitung. Auch die angegebene Backzeit hat total gestimmt, was ich bei einigen anderen Backbüchern schon ziemlich bemängeln muss. Sowohl der Kuchen als auch die Topfenzipf sind sehr gut angekommen und werden sicher noch öfters von mir nachgemacht.

Schneller Nutella-Schokoblechkuchen


Gebackene Topfenzipf


Am Ende des Buches findet sich auch noch für alle Nicht-Österreicher ein Glossar „Österreichisch-Deutsch“, das mich zum Teil etwas zum Schmunzeln brachte.


Fazit:
Ein wirklich tolles „Backbuch“, das sowohl für Einsteiger in die süße österreichische Küche geeignet ist, aber auch für Österreicher, die die typischen Gerichte mal anders servieren wollen.
Es gibt leichte, sowie aufwendige Rezepte, somit ist auch für Anfänger und Fortgeschrittene etwas dabei.
Durch die tolle Aufmachung dieses Buches eignet es sich auch sicher perfekt als Weihnachtsgeschenk.
Ich werde sicher noch viel Freude mit diesem Buch haben und jede Menge ausprobieren.


Bewertung:


Vielen Dank an den Braumüller Verlag und an Vorablesen für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Freitag, 6. November 2015

Herbst-/Winter-Gewinnspiel

Schon seit ich wieder angefangen habe zu bloggen, wollte ich unbedingt ein Gewinnspiel veranstalten. Vor allem, um jenen zu danken, die trotz der langen Pause immer noch hier vorbei schauen, aber auch um die neuen Leser gebührend begrüßen zu können.

Was gibt es zu gewinnen?

Ich habe euch ein Paket zusammengestellt, das perfekt zum Lesen passt, sowie zur kalten Jahreszeit.

Das Paket besteht aus:
- einer Eulentasse
- zwei Sorten Tee (Vanillekipferl und Winterpunsch)
- einer Tafel Lindt Lindor
- einer kleine Tafel Schokolade mit dem Spruch "Chocolate doesn't ask silly questions, Chocolate understands."
- ein Lesezeichen mit dem Spruch "if you don't like cats, you don't like me"
- ein paar Leseproben

Was müsst ihr tun, um an dem Gewinnspiel teilzunehmen?
Um in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mir einfach zwei Fragen per Kommentar beantworten:
1. Was ist eure Lieblingsjahreszeit?
2. Lest ihr spezifische Bücher zu den Jahreszeiten oder lasst ihr euch davon gar nicht beeinflussen?
Natürlich dürft ihr mir auch gerne ein paar Lesetipps hier lassen ;-)

Sonstige Regeln:
Ihr habt einen Wohnsitz in Österreich, Deutschland oder der Schweiz.
Ihr seid über 18 oder habt die Einverständnis eurer Eltern, an dem Gewinnspiel teilzunehmen.
Es wird keine Haftung für ein verloren gegangenes Paket übernommen.
Eure Adressen werden von mir nach dem Gewinnspiel sofort wieder gelöscht und nicht weitergegeben.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 15. November 2015 20:00.
Danach lose ich aus und gebe den Gewinner hier bekannt. Dieser soll sich dann bitte innerhalb von einer Woche per Mail bei mir melden und seine Adresse bekannt geben.

Ich wünsche euch ganz viel Glück beim Gewinnspiel und bin schon sehr auf eure Antworten gespannt. :)

Mittwoch, 4. November 2015

Katzen, Katzis, Gatos

Guten Abend liebe Leser!

Heute gibt es keinen "Waiting on Wednesday" für euch, da ich erst wieder die Neuerscheinungen durchblättern muss und derzeit noch nichts Neues am Wunschzettel habe, was ich euch zeigen kann.

Aber ich will euch trotzdem etwas zeigen:
Ich habe mir gerade beim Thalia einen neuen Kalender für das Jahr 2016 gekauft und dort eine tolle Tasse entdeckt, die ich von meinem Freund dann auch bekommen habe.

Auf der Tasse steht: "Home is - where my Miezekatze is. Miezekatze is - where my home is."
Ich finde das so extrem süß und wiederhole den Spruch, zum Leidwesen von meinem Freund, schon die ganze Zeit^^.
Der Kalender hat natürlich auch etwas mit Katzen zu tun. War ja klar, oder?

Außerdem gibt es mal wieder drei "verschlafene" Fotos von Tapsy und Timmy für euch.


Ich wünsche euch noch einen schönen entspannten Abend!

PS: Am Freitag gibt es eine Überraschung für euch :)