Freitag, 25. April 2014

Katzenjammer #1



Guten Abend meine lieben Leser,

ich habe nun eine neue Kategorie namens "Katzenjammer" ins Leben gerufen. Um was geht es?
Ihr kennt das ja sicher auch: Ihr kauft euch eine Reihe und bemerkt, dass die Teile entweder von der Größe oder vom Buchrücken einfach nicht zueinander passen. Oder der deutsche Titel passt sowas von gar nicht zum Inhalt des Buches?
Also mich ärgert das schon ziemlich, vor allem, weil mir mein Bücherregal wirklich sehr wichtig ist und es gut aussehen soll. Wenn dann Bücher einer Reihe komplett anders aussehen, passt das einfach nicht mehr zusammen.

Heute soll es um die Abandon-Reihe von Meg Cabot gehen. Ich habe mich schon über den zweiten Teil, der im Juli erscheint, total aufgeregt, aber gestern habe ich das Cover und den Titel vom dritten Teil gesehen und muss nun etwas Dampf ablassen. Zum Vergleich bilde ich euch auch die amerikanischen Cover ab.

Der erste Teil heißt im Englischen "Abandon" und im Deutschen "Jenseits". Den Titel finde ich nicht schlecht und auch das deutsche Cover hat mir gut gefallen.


Doch das Chaos beginnt erst beim zweiten Teil. Der Verlag hat den englischen Titel "Underworld" übernommen und das deutsche Cover passt, meiner Meinung nach, überhaupt nicht zum ersten Teil. Zuerst das sehr dunkle Cover und dann ein weißes?


Der dritte Teil erhält nun wieder einen deutschen Titel und zwar "Schattenliebe", statt "Awaken". Das Cover ähnelt dem von dem zweiten Teil sehr, somit passen wenigstens diese zusammen.


Ich verstehe nicht, warum man beim zweiten Teil dann einfach den englischen Titel übernimmt und den anderen Teilen deutsche Titel gibt. Ich hätte gar nichts dagegen gehabt, wenn die englischen Titel komplett übernommen worden wären. Das kommt ja jetzt schon bei mehreren Bücher so vor.
Auch dieser starke Unterschied bei den Cover ist für mich nicht ganz nachvollziehbar. Mir gefallen ja die deutschen Cover auch, aber dieser Sprung zwischen ersten und zweiten Teil gefällt mir nicht und ich weiß jetzt schon, dass das im Regal nicht toll aussehen wird.

Seid ihr meiner Meinung oder stören euch solche Unterschiede überhaupt nicht? Ich bin auf eure Meinung gespannt.

PS: Ich habe gerade einige Vorschauen der Verlage durchgeblättert und freue mich euch bald ein paar Fortsetzungen zu präsentieren.



Donnerstag, 24. April 2014

Rezension: Im Feuer der Begierde


Titel: Dunkle Flammen der Leidenschaft

Autorin: Jeaniene Frost

Verlag: Penhaligon

ISBN: 978-3-7645-3120-1

Seiten: 382

Broschiert





Inhalt:
Leilas übernatürliche Fähigkeiten haben sie verlassen. Und als sei das nicht schlimm genug, erwidert der Vampir Vlad ihre Liebe offenbar nicht mehr.
Da gerät Leila auch noch in das Fadenkreuz eines Killers und sie muss sich entscheiden.
Vertraut sie dem Vampir, der ihre Leidenschaft wie kein anderer entfacht, sie aber kaum noch wahrzunehmen scheint?
Oder akzeptiert sie die Hilfe eines dunklen Ritters, dessen grausame Vergangenheit ihn nicht loslässt, und der keine größere Sehnsucht kennt, als für Leila mehr zu sein als nur ein Freund.
Welche Wahl sie auch trifft – ein falscher Schritt bedeutet für Leila ewige Verdammnis.

Quelle: Penhaligon


Meine Meinung:
„Im Feuer der Begierde“ ist der Folgeband von „Dunkle Flammen der Leidenschaft“ und setzt die Geschichte um Leila und Vlad fort.
Leila würde sich nichts anderes wünschen als mit Vlad zusammen zu sein, doch dieser erwidert ihre Liebe nicht. Noch dazu haben sich ihre Fähigkeiten wohl herumgesprochen und Leila schwebt in großer Gefahr.

Der Prolog ist dieses Mal eine Szene, die später genauso noch einmal vorkommt, aber überhaupt nicht zu viel verrät, sondern Lust aufs Weiterlesen macht.
Die eigentliche Geschichte beginnt mit einem Traum von Leila, der die gesamte Gefühlslage sehr gut beschreibt. Sie denkt, dass sie Vlad nun endlich „bezwungen“ hat und mit ihm glücklich sein kann. Da er ihr aber von vornherein klar gemacht hat, dass er sie nie lieben wird, gerät Leila in eine Zwickmühle, was ihre Gefühle angeht.
Ich muss sagen, dass mich diese ganze Gefühlsduselei von Leila und zum Teil auch von Vlad sehr gestört hat.
Klar verstehe ich, dass es nicht leicht ist, wenn man jemanden liebt, der diese Liebe nicht erwidert, sondern nur mir dir ins Bett will, obwohl dies von vornherein auf Vlad nicht zutrifft.
Das erkennt man auch schon in den Cat&Bones-Teilen, in denen er schon eine Rolle spielt.

Außerdem habe ich auch den Humor vermisst. Dies ist auch der Grund, warum die Spin-Offs, meiner Meinung nach, nicht mit der Hauptreihe mithalten können.
Trotzdem war die Handlung sehr spannend und nur zum Teil vorhersehbar. Leila ist trotz ihrer zeitweisen nervigen Gefühlslage eine starke Frau, die sich nichts vormachen lässt und wenn es drauf ankommt, einfach ihren Weg geht, obwohl sie sich damit sehr oft in Schwierigkeiten bringt.
Vlad war mir teilweise etwas wenig präsent, was aber auch an der Handlung lag.
Das Ende wäre eigentlich doch vorhersehbar gewesen, aber da der erste Teil doch etwas zurückliegt, konnte mich Jeaniene Frost überraschen.
Ich bin gespannt, was der dritte Teil bringt.


Fazit:
Den zweiten Teil finde ich etwas schwächer als den ersten, was an der langen Jammerei von Leila lag, die sich dann zum Glück gelegt hat.
Die spannende Handlung konnte mich dann doch in seinen Bann ziehen und ich freue mich darauf, was sich Jeaniene Frost für den dritten Teil noch ausgedacht hat.


Bewertung:


Reiheninformation:
-Blutrote Küsse
-Kuss der Nacht
-Gefährtin der Dämmerung
-Der sanfte Hauch der Finsternis
-Spin-Off: Nachtjägerin
-Spin-Off: Rubinroter Schatten
-Dunkle Sehnsucht
-Verlockung der Nacht
-Spin-Off: Dunkle Flammen der Leidenschaft
-Spin-Off: Im Feuer der Begierde
-Kurzromane: Verführerisches Zwielicht

Gemeinsam lesen #57



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese nun den dritten Teil der Dragon-Reihe von G. A. Aiken, "Dragon Touch" und bin auf Seite 256.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Vielleicht solltest du dir die Zeit nehmen, ein vollständiges Gespräch mit ihm zu führen, bevor du über etwas urteilst, was du nicht weißt."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Im dritten Teil geht es um Gwenvael und Dagmar. Doch nicht nur die beiden stehen im Mittelpunkt, sondern die Geschichte um Annwyl und die gesamte Familie wird weitererzählt. Gwenvael und Dagmar sind ein sehr explosives Paar und passen toll zusammen. Auch ihre Streitgespräche sind wieder total witzig und somit hat man als Leser immer etwas zu Schmunzeln.

Wenn du jetzt in diesem Moment in die Geschichte eintauchen könntest, was würdest du als erstes tun?
Ich würde einen Rundflug auf einem der Drachen machen^^


Die Aktion wurde von Asaviel von Asaviels Bücher-Allerlei ins Leben gerufen und findet wöchentlich statt.

Mittwoch, 23. April 2014

Neuzugänge zum Welttag des Buches

Ihr werdet es wohl alle schon mitbekommen haben: Heute ist Welttag des Buches.
Deswegen habe ich mich heute zum Thalia aufgemacht mit der Absicht ein oder zwei Bücher zu kaufen.
Geworden sind es dann drei, obwohl eines davon musste ich bestellen.



"Nur eine Liebe" ist der zweite Teil der "Das Meer der Seelen"-Trilogie und somit der Folgeband von "Nur ein Leben". Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit Ana weiter geht und da der dritte Teil im August erscheint, muss ich dann auch auf das Finale nicht so lange warten.

"Traumsplitter" war ein Spontankauf. Mir gefällt das Cover richtig gut und ich bin ja eine richtige Cover-Käuferin. Außerdem habe ich von Tanja Heitmann schon einmal was gelesen und fand ihren Schreibstil gar nicht mal so schlecht.

So viel gutes habe ich über dieses Buch gelesen und ich habe lange überlegt, ob ich es mir kaufen soll oder nicht. Heute hatte ich dann zuerst die englische Ausgabe in der Hand, aber ich traue mich da dann doch nicht ganz drüber. Somit ist nun die deutsche Version in mein Bücherregal gewandert und ich freue mich schon riesig auf dieses Buch. Dieses Jahr kommt ja auch der Film dazu in die Kinos und den möchte ich unbedingt sehen.


Habt ihr euch heute zur Feier des Tages auch Bücher gekauft? Oder schon ganz viel gelesen heute?
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend mit einem guten Buch und ich lege mich nun mit "Dragon Touch" wieder auf die Couch.



Sonntag, 20. April 2014

Rezension: Breathe - Flucht nach Sequoia


Titel: Breathe - Flucht nach Sequoia

Autorin: Sarah Crossan

Verlag: dtv

ISBN: 978-3-423-76079-9

Seiten: 367

Gebunden





Inhalt:
Der Kampf gegen BREATHE geht weiter: Nach der Zerstörung des Rebellenhains fliehen Quinn und Bea ins Ödland - und werden erneut getrennt.
Auf der Suche nach Unterstützung schlägt Quinn sich heimlich nach Sequoia durch.
Aber als er erkennt, was die Rebellen dort wirklich vorhaben, weiß er, dass Bea in höchster Gefahr schwebt - und dass nur er sie retten kann.

Quelle: dtv


Meine Meinung:
Im zweiten Teil geht die Geschichte um Bea, Alina und Quinn weiter. Bea und Quinn versuchen mit der verletzten Jazz einen Weg nach Sequoia zu finden. Genau dorthin sind auch Alina und die Rebellen, die den Angriff auf den Hain überlebt haben, unterwegs. Aber was sie dort finden, ist nicht das, was sie erwartet haben.

Die Geschichte geht nahtlos vom ersten Teil weiter. Leider wird kein kurzer Überblick über die Geschehnisse aus dem ersten Band gegeben. Ich habe mir bei ein paar Namen zuerst schwer getan, sie wieder einzuordnen.
Auch dieses Mal wird die Geschichte wieder aus verschiedenen Blickwinkeln der Protagonisten geschildert.
Der Schreibstil ist passend für ein Jugendbuch sehr leicht zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Das lag aber auch an der sehr großen Schriftgröße.
Die Spannung kam hier auf jeden Fall nicht zu kurz, aber ich konnte mich dieses Mal nicht so wirklich in die Hauptpersonen hineinfühlen.
Vielleicht hätten der Geschichte ein paar mehr Seiten nicht geschadet, denn mir ging es etwas zu schnell. Ich bin da eher jemand, der mehr Details wissen möchte und das hat mir hier etwas gefehlt.

Das Ende fand ich ganz ok, hat mich aber nicht vom Hocker gerissen.
Die Geschichte an sich ist abgeschlossen, aber es bleiben Möglichkeiten offen, so dass entweder Sarah Crossan weiterschreiben könnte oder die Leser ihrer Phantasie freien Lauf lassen können.


Fazit:
Für Leser, die den ersten Teil gelesen haben, kann ich das Buch natürlich empfehlen, da man einfach wissen will, wie alles ausgeht.
Zufrieden stellen konnte mich der zweite Band aber leider nicht.


Bewertung:


Reiheninformation:
1. Breathe - Gefangen unter Glas
2. Breathe - Flucht nach Sequoia

Donnerstag, 17. April 2014

Rezension: Die Tochter des Buchdruckers


Titel: Die Tochter des Buchdruckers

Autorin: Ines Thorn

Verlag: rororo

ISBN: 978-3-499-25363-8

Seiten: 383

Taschenbuch





Inhalt:
Im Jahre 1621 überschattet der beginnende Dreißigjährige Krieg das Leben der Kaufmannssippe Geisenheimer.
Während die Männer in die Schlacht ziehen, kämpfen die Frauen um das Erbe der Familie.
Auf sich allein gestellt, bangt Marga in Leipzig um den Erhalt ihrer Druckerei, bis ein genialer Einfall sie vor dem Ruin rettet: Sie gründet eine der ersten Zeitungen des Reiches. Doch um an Neuigkeiten zu kommen, muss sie sich selbst auf die Schlachtfelder wagen.

Quelle: rororo


Meine Meinung:
Der Titel und auch der Klappentext lassen vermuten, dass es sicher hier um nur eine Frau, nämlich Marga, handelt.
Aber in diesem Buch wird das Schicksal von vier Frauen erzählt und zwar eben von Marga, die in Leipzig mit ihrem Mann eine Druckerei betreibt und sich gegen ihren Mann, der sie ständig betrügt, und ihrem Sohn durchsetzen muss.
Dann Lila, die mit ihrem Mann und ihren Kindern eigentlich ein ganz gutes Leben führt, aber ein Geheimnis verbirgt, das sie einholt.
Riecke, die sich unbedingt ein Kind wünscht und dafür alles tun würde.
Und zum Schluss Judith, die verwitwet und nun auf der Suche nach einem neuen Mann ist. Sympathisch waren mir alle, außer Riecke, was eindeutig an ihrem egoistischen Handeln und ihrem Neid auf Lila liegt.

„Die Tochter des Buchdruckers“ ist eigentlich der zweite Teil einer Reihe, aber davon habe ich gar nichts gemerkt. Das Buch kann also ohne Probleme als Einzelband gelesen werden.

Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen und hat sehr gut zu einem historischen Roman gepasst. Die Worte, die die Protagonisten verwenden, sind der Zeit angepasst und die ganze Geschichte war gut in die historischen Begebenheiten eingepasst.
Die Autorin hat sehr authentische Charaktere geschaffen und starke Frauen, die sich in einer von Männern dominierten Zeit durchsetzen müssen.
Das Ende war für mich zwar sehr überraschend, hat mich aber zufrieden gestellt.


Fazit:
Ein toller historischer Roman mit zum Großteil sympathischen, aber auch authentischen Charakteren und der gut in den historischen Rahmen passt.
Für Leser von historischen Romane kann ich dieses Buch nur empfehlen!


Bewertung:


Meine zweite Leidenschaft: Orchideen

Schönen Vormittag, meine lieben Leser!

Heute möchte ich euch mal etwas ganz anderes zeigen, das nichts mit Lesen und Büchern zu tun hat.

Ich habe, außer bei Büchern, nicht wirklich eine Sammelleidenschaft, aber bei Orchideen kann ich echt schwach werden.
Insgesamt habe ich nun 11 Orchideen in der Wohnung stehen und wenn es nach mir ginge, wären es schon viel mehr.
Es gibt so viele unterschiedliche Farben und Formen.
Das gemeine daran ist ja auch noch, dass ich nebenbei in einem Baumarkt arbeite und somit dauernd schöne Orchideen sehe.

Außerdem habe ich es auch schon geschafft, dass zwei meiner Orchideen Ableger, oder, wie man sie bei Orchideen nennt, Kindel bekommen haben. Jetzt sogar schon das zweite Mal. Die ersten beiden Ableger habe ich Seregona geschenkt und eine hat auch schon Blüten.

Ich möchte euch nun Fotos von drei meiner Orchideen zeigen, die gerade blühen.
Wenn Interesse daran besteht, kann ich auch öfters Bilder, auch von den anderen, zeigen.


Diese Orchidee steht im Flur, wo es eher kühl ist und sie auch nicht sehr viel direktes Sonnenlicht abbekommt. Ich habe diese Orchidee von meiner Mama geschenkt bekommen. Sie trägt zurzeit nur zwei Blüten und sehr oft sind die Blüten etwas deformiert. Wahrscheinlich ist da beim Züchten etwas falsch gelaufen. Sie haben aber trotzdem eine wunderschöne Farbe.


Das ist zurzeit mein ganzer Stolz, da sie extrem viele Blüten und Knospen trägt. Eigentlich war ich damals nur unterwegs, um neue Übertöpfe zu kaufen, aber dieses Schätzchen musste dann einfach mit. Zurzeit steht sie auf der Fensterbank in der Küche, wo sie sehr viel Sonne abbekommt.


Auch diese Orchidee trägt gerade sehr viele Blüten und Knospen. Noch dazu ist sie auch sehr groß und die Intensität des Gelb variiert von Blüte zu Blüte. Sie steht auf der Fensterbank im Wohnzimmer, wo sie auch relativ viel Sonne tanken kann.

Eigentlich heißt es ja oft genug, dass Orchideen sehr viel Pflege brauchen und auch empfindlich sind. Mir fällt das bei meinen nicht so sehr auf. Ich ändere manchmal den Standort, wenn ich merke, dass es ihnen an ihrem Platz nicht gefällt, oder Orchideen, die länger nicht blühen, stelle ich ins Schlafzimmer, da es dort kühler ist und das das Wachstum fördert. Sonst kümmere ich mich nicht unbedingt sehr viel um die Pflanzen.

Wie schon gesagt, wenn Interesse besteht, kann ich gerne öfters Fotos zeigen :)
Teilt zufällig jemand von euch meine Leidenschaft?



Mittwoch, 16. April 2014

Rezension: Die Gebannte


Titel: Die Gebannte

Autor: Kai Meyer

Verlag: Heyne

ISBN: 978-3-453-26809-8

Seiten: 446

Broschiert





Die Gebannte ist der dritte Teil der "Die Alchimistin"-Trilogie von Kai Meyer.
Es kann also zu Spoiler kommen.


Inhalt:
Prag, die Hauptstadt der Alchimie, ist fest in der Hand von Okkultisten und Scharlatanen, die mit raffinierten Theatertricks und kunstvollen Automaten Reichtümer anhäufen. Doch zwischen Kommerz und Dekadenz schmieden unsterbliche Verschwörer einen tödlichen Plan, um an das Geheimnis der ewigen Jugend zu gelangen.
Als die Alchimistin Aura Institoris erfährt, dass ihre große Liebe Gillian entführt wurde und gefangen gehalten wird, macht sie sich auf den Weg in die Goldene Stadt und stößt auf die dunklen Mysterien einer uralten Dynastie.

Quelle: Heyne


Meine Meinung:
„Die Gebannte“, der 3. Teil der Alchimistin-Reihe, wurde Jahre nach den ersten beiden Teilen, zur Neuauflage der Reihe geschrieben. Davon merkt man aber überhaupt nichts. Die Schreibqualität von Kai Meyer ist so oder so konstant gut.
In der Handlung merkt man dies aber doch, da die Geschichte 18 Jahre nach dem 2. Teil spielt. Natürlich hat sich in dieser Zeit viel getan, was der Leser auch mitbekommt.

In diesem Buch geht es viel mehr um die ganze Familie, als um Aura alleine. Dieses Mal sieht sich Aura nicht nur mit der Alchemie, sondern auch mit Okkultismus konfrontiert.
Der Hauptschauplatz ist die Stadt Prag, die zu der Atmosphäre einfach nur perfekt passt.
Ich kann total verstehen, dass Kai Meyer Aura als eine seiner Lieblingsprotagonistinnen ansieht, denn sie ist eine sehr wirklich faszinierende Persönlichkeit, die der Autor in dieser Reihe erfunden und weiterentwickelt hat. Obwohl sie einige Fehler macht und zu oft nur an sich denkt, würde sie alles für ihre Familie geben, was sie auch oft macht.

Die Spannung zog sich durch das ganze Buch hindurch und steigerte sich am Ende enorm.
Kai Meyer hat sich die Möglichkeit, die Geschichte um Aura und Gillian weiterzuspinnen, offen gehalten, obwohl ich das Ende dieser Reihe sehr passend finde.


Fazit:
Die Gebannte ist der perfekte Abschluss der Alchimistin-Reihe. Für alle, die Aura Institoris auch in ihr Herz geschlossen haben.


Bewertung:


Reiheninformation:
1. Die Alchimistin
2. Die Unsterbliche
3. Die Gebannte

Dienstag, 15. April 2014

Gemeinsam lesen #56



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese den zweiten Teil der Dragon-Reihe von G. A. Aiken "Dragon Dream" und bin auf Seite 240.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"'Bleib hier!' Achaius schob sie zurück und drängte sie hinter einen Baum."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Im zweiten Teil geht es um den Bruder von Fearghus, Briec und die Menschenfrau Talaith. Obwohl es in jedem Teil, um ein neues Pärchen geht, ist es eine fortlaufende Geschichte, die sich durch alle Bände zieht. Briec ist ein extrem arroganter Drache und wird von Talaith ziemlich in die Schranken gewiesen. Die Dialoge zwischen den Beiden sind sehr erfrischend und zaubern mir oft ein Schmunzeln auf die Lippen.

Mit welchem Charakter in deinem aktuellen Buch würdest du gerne die Rolle tauschen und warum?
Ich würde gerne mit Morfyd tauschen. Sie ist eine weiße Drachenhexe, verbringt aber fast ihr ganzes Leben als Mensch, um Annwyl zu unterstützen oder anderen zu helfen. Ihre Zauberfähigkeiten sind sehr ausgereift und sie ist von ihrer ganzen Art her total sympathisch. Sie will immer nur das Beste für ihre Familie. Einige ihrer Fähigkeiten zu haben, wäre schon ganz praktisch ;)


Die Aktion wurde von Asaviel von Asaviels Bücher-Allerlei ins Leben gerufen und findet wöchentlich statt.

Montag, 14. April 2014

Geburtstagsneuzugänge

Natürlich habe ich zu meinem Geburtstag Bücher bekommen. Wie sollte es bei uns Büchverrückten auch anders sein? ;)



Dieses Buch habe ich von meinem Freund bekommen. Über die Thematik Frauen und Lesen habe ich schon einmal in einer Lehrveranstaltung etwas gehört und ich finde das total interessant. Ich bin schon sehr gespannt, welche neuen Erkenntnisse ich aus dem Buch gewinne.

"Der Preis der Ewigkeit" habe ich von Seregona bekommen. Es ist der letzte Teil der Goddess Test Reihe und ich wollte mir das Buch eigentlich schon in Leipzig kaufen, aber bei so vielen Büchern habe ich das ganz vergessen. Also ein ganz großes Dankeschön an Seregona, dass sie es mir nun geschenkt hat.

Auch hier geht mein Dank an Seregona, die es mir ermöglicht, endlich zu erfahren, wie es mit America, Maxon und Aspen weitergeht.