Montag, 31. März 2014

Rezension: Engelszungen

       
Titel: Engelszungen

Autor: Dimitré Dinev

Verlag: btb

ISBN: 978-3-442-73316-3

Seiten: 598

Taschenbuch





Inhalt:
Eine opulente Familiensaga vor dem Hintergrund der Geschichte Bulgariens.

Iskren und Svetljo treffen einander zum ersten Mal am Wiener Zentralfriedhof, am Grab des Genossen Miro. Seine letzte Ruhestätte ist Anlaufstelle für alle, die auf ein Wunder hoffen.
Und ein Wunder haben die beiden dringend nötig, denn bis jetzt war ihnen das Glück nicht besonders hold.
Nach ihrer Flucht aus Bulgarien sind sie über Umwege in Wien gestrandet, und ohne es zu wissen, sind ihre Schicksale seit ihrer Geburt eng miteinander verknüpft.


Meine Meinung:
Das Buch habe ich zum ausgezeichneten Erfolg von meinem ehemaligen Direktor bekommen. Also war es nicht ein Buch, das ich jetzt unbedingt lesen wollte. Da es aber für die LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge ausgewählt wurde, blieb mir jetzt gar nichts anderes übrig.

Das Buch beginnt mit Iskren und Svetljo, die beide eher schlecht als recht in Wien leben. Beide Männer bekommen den Tipp an das Grab von Miro zu gehen, der Wunder bewirken kann. Dort treffen beide aufeinander. Bevor der Leser aber genaueres über ihre Begegnung erfährt, werden ihre Familiengeschichten erzählt.

Und da fing das Chaos in meinem Kopf an. Die Geschichten beginnen bei den jeweiligen Großvätern der beiden. Es gibt zwar im Anhang zwei Stammbäume, aber ich möchte, wenn ich ein Buch lese, nicht dauernd nach hinten blättern müssen, um der Geschichte zu folgen. Sobald ich das Buch für ein oder zwei Tage weggelegt habe, konnte ich die ganzen Namen nicht mehr zuordnen. Es wird zuerst eben die Lebensgeschichte ihrer Großväter, Vater und dann ihre eigenen erzählt. Unterdessen verweben sich diese beiden Stränge immer auf sehr skurrile Weise. Das beginnt schon bei ihrer Geburt und zieht sich das ganze Leben lang hin. Die beiden Protagonisten wissen davon aber nichts.
Es war für mich schon interessant Einblicke in die Geschichte von Bulgarien zu bekommen, sowie in das Leben in Wien zu der Zeit, als ich geboren wurde.
Es war für mich doch eine geringe Spannung da, da ich doch wissen wollte, wie das Ganze dann ausgeht, aber es gab so viele Szenen in diesem Buch, über die ich nur den Kopf schütteln konnte und mich gefragt habe, wieso der Autor so etwas in seine Geschichte hineinpackt. Aber vielleicht war das auch der Sinn dahinter und ich habe es nur nicht verstanden.
Auch das Ende hat mich nicht überzeugen können, da dieses ziemlich offen war und die Geschichte von Iskren und Svetljo nicht wirklich zum Ende gebracht hat.


Fazit:
Die Geschichte konnte mich nicht überzeugen. Ich musste mich immer wieder neu hineinfinden, da es so viele Namen gab und gerade, weil sie auch bulgarisch waren, mir nicht lange im Gedächtnis geblieben sind. Ich wollte zwar wissen, wie es weitergeht, aber das gesamte Buch konnte mich nicht zufrieden stellen.


Bewertung:


Mittwoch, 26. März 2014

Neuzugänge Buchmesse

Wie versprochen gibt es nun meine Neuzugänge der Buchmesse. Ich habe viel zu viel gekauft und es gab auch tolle Geschenke.
Mit Klick auf die Cover kommt ihr zu der jeweiligen Verlagsseite und könnt euch die Inhaltsangaben durchlesen.

Ja, hinter den Büchern hat sich mein Kater Timmy versteckt ;)

Ich habe 8 Bücher auf der Buchmesse gekauft. Für mich kam der Aspekt dazu, dass die Bücher in Deutschland günstiger sind als in Österreich. Somit habe ich doch etwas gespart, obwohl ich so viel ausgegeben habe.



Auf Phantasmen habe ich mich schon monatelang gefreut und jetzt steht es endlich signiert in meinem Regal.

Den ersten Teil "Seide und Schwert" habe ich mir schon gekauft und als ich in der langen Signierschlange von Kai Meyer stand, sah ich den zweiten und dritten Teil dort liegen. Deswegen mussten sie mit.

Der dritte Teil der Wolkenvolk-Trilogie. Somit habe ich wieder eine ganze Trilogie von meinem Lieblingsautor im Regal stehen.

Dieses Buch habe ich auf dem Foto ganz vergessen. Erst vor kurzem habe ich mir den ersten und zweiten Teil gekauft. Auch mit diesem Buch habe ich wieder eine vollständige Reihe.

Ich habe zwar den ersten Teil "Der Kuss des Feuers" noch gar nicht gelesen, aber das Cover sieht einfach nur toll aus und die Geschichte klingt auch toll.

Auf das neue Buch von Nina Blazon habe ich auch schon sehnsüchtig erwartet. Bis jetzt bin ich von ihr noch nie enttäuscht worden. Das Buch könnt ihr übrigens Hier gewinnen.

Zu Weihnachten habe ich von Seregona den ersten Teil bekommen und auch hier mussten die folgenden Teile sofort gekauft werden.



Beim Blogger-Treffen von LovelyBooks und Bastei Lübbe gab es zwei Goodie-Bags.

Sonya Kraus und Jessi Hesseler haben ihr Backbuch "Törtchenzeit" vorgestellt und im Goodie-Bag von Bastei Lübbe war das Buch dann auch noch für jeden drin. Ein ganz großes Dankeschön dafür! Es sind echt tolle Rezepte drin und die Schokotarte möchte ich bald mal ausprobieren.

Im Goodie-Bag von LovelyBooks waren gleich vier Bücher drin und ich habe mich wirklich riesig darüber gefreut. Zwei davon sind zwar nicht ganz so meins, sie klingen aber trotzdem spannend und ich werde sie lesen.Auch hier ein großes Dankeschön an LovelyBooks und die jeweiligen Verlage.



So, das war mein sehr sehr langer Post zu meinen Neuzugängen. Mein SuB ist somit extrem gewachsen und ich muss mich echt ranhalten, damit ich den wieder abbaue.
Nächste Woche habe ich Geburtstag und ich weiß jetzt schon, dass da wieder Bücher bei mir einziehen werden.
Kennt wer von euch schon meine Neuzugänge und kann mir Tipps geben, wie ich meinen SuB abbaue? ;)
Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend.



Dienstag, 25. März 2014

Gemeinsam lesen #53



Nach langer langer Zeit mache ich mal wieder bei Gemeinsam lesen mit. Immer wenn ich mitmachen wollte, hatte ich gerade ein Buch ausgelesen und noch kein neues angefangen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich habe gestern am Abend noch "Im Feuer der Begierde" ausgelesen und mir dann gleich "Phantasmen" von Kai Meyer geschnappt. Derzeit bin ich auf Seite 140.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Es war zu spät, um über die Treppe zu entkommen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Wie ihr ja sicher schon alle mitbekommen habt, bin ich ein großer Kai-Meyer-Fan. Deswegen musste auf der Buchmesse auch gleich sein neuestes Werk "Phantasmen" her. Natürlich gehe ich immer mit sehr hohen Erwartungen an seine Bücher heran, da ich von ihm einfach tolles erwarte. Bis jetzt bin ich aber leider noch nicht so ganz gefesselt von der Geschichte. Ich hoffe, dass sich das bald noch ändert, da es doch spannend ist.

Was gefällt dir an deinem aktuellen Buch bisher am besten?
Ganz klar, die Grundidee. Das ist mein erstes Buch, das sich mit dem Untergang der Welt beschäftigt. Ich lese zwar auch einige Dystopien, aber da ist meist das Schlimmste schon passiert und die Welt nicht richtig untergegangen. Diesen Mix aus Geistergeschichte und Weltuntergang finde ich extrem spannend und ich bin schon sehr gespannt, warum es zu den ganzen Erscheinungen kommt.


Die Aktion wurde von Asaviel von Asaviels Bücher-Allerlei ins Leben gerufen und findet wöchentlich statt.

Montag, 24. März 2014

Gewinnspiel LBM 2014

Schönen Abend liebe Leser,

wie schon angekündigt, gibt es nun die Infos zu dem Gewinnspiel.
Es gibt zwei Gründe, warum wir dieses Gewinnspiel starten. Der erste ist natürlich die Leipziger Buchmese, die vorletztes Wochenende war. Wir wollen euch an unseren Erlebnissen etwas teilhaben lassen (ein Bericht über die Messe folgt auch noch) und euch ein signiertes Buch schenken.
Der zweite Grund ist einer, der den Blog betrifft. Es war in letzter Zeit ja etwas ruhig und ich hoffe, dass ich den Blog nun etwas beleben kann. Da ich euch aber nicht nur mit Rezensionen zuspamen möchte, bin ich am Überlegen, was für euch noch so interessant wäre. Einige Dinge sind mir schon eingefallen z.B. möchte ich euch mal meine Bücherkatzen Tapsy und Timmy etwas näher vorstellen und eventuell interessiert euch ja auch ein Einblick in mein Bücherregal.

Nun aber zu den Bedingungen des Gewinnspiels:

Was gibt es zu gewinnen?
Ich habe euch ja vor der Messe gefragt, welches Buch ihr gerne gewinnen würdet. Leider stand es dann 5 zu 5. Eine liebe Freundin von mir hat mir dann aber die Entscheidung abgenommen und auch noch für das Buch von Nina Blazon gestimmt. Und das gibt es jetzt zu gewinnen:



Das Buch ist von der Autorin signiert.

Was müsst ihr tun, damit ihr an der Verlosung teilnehmt?
Schreibt einen Kommentar unter diesen Post und verratet uns, was euch noch so interessieren würde neben Rezensionen. Das können jetzt Vorschläge von wöchentlichen Aktionen sein, die ihr schon auf anderen Blogs gesehen habt, oder individuelle Sachen.

Sonstige Regeln:
Ihr seid Leser/in auf unserem Blog. Entweder über GFC, Bloglovin oder Blog-Connect.
Ihr habt einen Wohnsitz in Österreich oder Deutschland.
Ihr seid über 18 oder habt die Einverständnis eurer Eltern, an dem Gewinnspiel teilzunehmen.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 7. April 23:59 Uhr.
Am 8. April werde ich die Auslosung vornehmen.


Es wird keine Haftung für ein verloren gegangenes Paket übernommen.
Eure Adressen werden von uns nach dem Gewinnspiel sofort wieder gelöscht und nicht weitergegeben.

Ich wünsche euch viel Glück bei dem Gewinnspiel und bin schon auf eure Vorschläge gespannt. :)



Mittwoch, 12. März 2014

Bald geht es loooos :)

So meine Lieben,
ich bin schon ganz hibbelig, da es am Freitag endlich nach Leipzig geht und ich kann es gar nicht mehr erwarten.

Ich freue mich einmal auf die schon bekannten Autoren Kai Meyer, Nina Blazon, Bernhard Hennen und Markus Heitz.
Aber mein absolutes Highlight in diesem Jahr wird das Bloggertreffen von LovelyBooks gemeinsam mit dem Bastei Lübbe Verlag sein.
Ich hoffe, dass ich da auch mit ein paar Bloggern ins Gespräch komme und bin schon sehr gespannt darauf.

Kurze Anmerkung zum bevorstehenden Gewinnspiel:
Ich habe euch ja gefragt, welches Buch ihr nach der Messe gewinnen wollt, entweder Phantasmen von Kai Meyer oder Der Kuss der Sterne von Nina Blazon. Leider steht es derzeit 5 zu 5. Wenn also jemand noch nicht abgestimmt hat, das aber noch tun möchte, könnt ihr das noch bis morgen Abend machen. Sonst habe doch ich die schwere Aufgabe mich für eines zu entscheiden und das fällt mir so schwer. Deswegen ziehen bei mir auch beide ein ;-)

Einen Bericht der Buchmesse und alle Informationen zum Gewinnspiel wird es Ende nächster Woche geben.

Ich wünsche allen, die auch nach Leipzig fahren, viel Spaß und vielleicht läuft man sich ja über den Weg ;-)



Dienstag, 4. März 2014

Rezension: Wolfszeit

       
Titel: Wolfszeit

Autorin: Nina Blazon

Verlag: Ravensburger Buchverlag

ISBN: 978-3-473-40070-6

Seiten: 558

Gebunden





Inhalt:
In Frankreich treibt eine wolfähnliche Kreatur sein Unwesen und tötet junge Frauen und Kinder. Alle Versuche diese Bestie zu stoppen scheitern, unter anderem auch deswegen, weil niemand genau weiß, wie das Tier aussieht. Unterdessen flüchtet der junge Naturwissenschaftler Thomas Auvrey vor einer Zwangsehe und stürzt sich Hals über Kopf in die Aufgabe, das Rätsel um den Werwolf zu klären. Seine Ermittlungen führen ihn schließlich nach Gevaudan, wo er Isabelle d´Apcher kennenlernt. Sie hat den Wolfsangriff überlebt und Thomas versucht ihre verdrängten Erinnerungen ans Licht zu holen. Dabei verliebt er sich in die bereits Versprochene. Er scheint der Lösung immer näher zu kommen, doch dann verschwindet seine Geliebte…


Meine Meinung:
Nina Blazon hat hier nicht eine der üblichen Werwolf-Geschichten geschrieben, sondern eine wirklich interessante und spannende Story sehr nah am historischen Kern aufgebaut. Eine gelungene Abhebung von der Masse.
Denn schon bald merkt der Leser, dass hinter diesem Buch eine Menge an Recherchen steckt. Genau genommen war ich mir am Ende des Buches nicht mal ganz sicher, ob es sich hier tatsächlich um ein Fantasy-Buch handelt oder viel mehr um eine durchaus reale Gesichte aus der Sicht der damaligen Bürger, die schließlich immer noch an Hexen und Dämonen glaubten. Am Ende des Buches findet man auch einen Anhang, wo man nachlesen kann mit welcher historischen Grundlage Nina Blazon die Geschichte aufgegriffen hat und was alles neu hineingedichtet wurde.

Wie üblich sind ihre Figuren ausgereift und vielschichtig. So hat jeder Charakter seine Stärken und Schwächen und macht sich dadurch „menschlich“. Isabelle, um sie als Beispiel zu nennen, ist eine stolze Grafentochter, die jedoch sehr an dem gemeinen Volk hängt. Nach dem Wolfsangriff ist sie sichtlich eine andere geworden, beginnt dann aber mit der Hilfe von Thomas wieder ihr altes Ich zu finden.
Während eines Kapitels kann es durchaus öfter vorkommen, dass der Handlungsort bzw. die Person aus dessen Sicht erzählt wird gewechselt wird. Dadurch bleibt das Buch die ganze Zeit über spannend und man ist versucht das Buch einfach in einem Zug durchzulesen.


Mein Fazit:
Ein durch und durch gelungenes Werk, sofern man nicht eine dieser Werwolf-Romantik-Geschichten erwartet. Mir persönlich gefiel es genau deswegen umso mehr.
Auch das Ende des Buches hat mich überrascht, da ich ganz und gar mit etwas anderem gerechnet hatte. Einzig zu bemängeln ist vielleicht, dass durchaus auch einige französische Sätze vorkommen und auch die Namen einem etwas schwerer fallen werden, wenn man diese Sprache nicht spricht.


Bewertung: