Dienstag, 29. Oktober 2013

Es ist da....

...und ich habe keine Zeit zum Lesen :(

Ich habe mich auf den zweiten Teil von Breathe schon sehr gefreut und gemeiner war es noch, wie andere Blogger Rezensionen letzte Woche schon online gestellt haben.
Aber gestern habe ich dann auch mein Exemplar bei der Post abgeholt. Und hier ist es:




Leider habe ich zurzeit überhaupt keine Zeit zum Lesen, da die Uni alles von mir abverlangt.
Trotz allem will ich nicht, dass mir die Uni das Lesen total vermiest und ich versuche trotzdem immer wieder Zeit zu finden.
Die Konsequenz davon ist aber auch, dass es wohl hier etwas ruhiger wird. Ein paar Rezensionen stehen noch aus.
Aber wenn ich keine Bücher beenden kann, kann ich auch keine Rezis schreiben. Verständlich, oder? ;-)

Los werdet ihr mich aber auf keinen Fall, da mir das Bloggen richtig Spaß macht, auch wenn ich vielleicht nicht so viel poste, wie andere :)



Sonntag, 27. Oktober 2013

Rezension: Nachtjägerin


Titel: Nachtjägerin

Autorin: Jeaniene Frost

Verlag: Penhaligon

ISBN: 978-3-7645-3067-9

Seiten: 414

Broschiert





Inhalt:
Denise MacGregor will nach dem grausamen Tod ihres Mannes nichts mehr mit der Welt der Untoten zu tun haben.
Doch dann wird sie von einem Dämon aufgesucht und ihre einzige Anlaufstelle ist Spade, der beste Freud von Bones, natürlich auch ein Vampir.
Spade fühlt sich schon von Anfang an zu Denise hingezogen. Er hat sich aber vor Jahren geschworen, nie mehr etwas mit einer Sterblichen anzufangen.
Aber Denise Blut ist zu anziehend für ihn, könnte aber auch sein Verhängnis sein.


Meine Meinung:
„Nachtjägerin“ ist ein Spin-Off, der Cat&Bones Reihe, in der es um Bones besten Freund Spade und Cats beste Freundin Denise geht.
Ihr Mann wurde bei dem Kampf gegen die Kreaturen von Patra getötet und daraufhin hat sich Denise zurückgezogen.
Plötzlich steht ein Dämon vor ihrer Tür und Denise soll für ihn einen ihrer Vorfahren finden, der den Dämon vor Jahren betrogen hat.
In ihrer Verzweiflung sieht sie keinen anderen Weg als sich an einen Vampir zu wenden und dieser Vampir ist Spade.

Ich glaube, ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass es sich hier wieder um eine Liebesgeschichte handelt, die aber wegen bestimmter Gründe nicht zustanden kommen sollte.
Vor allem, da Spade auch den Zorn von Bones fürchtet, wenn er etwas mit Cats bester Freundin anfängt.

Auch in dieser Geschichte kommt der Humor von Jeanine Frost wieder heraus, obwohl er etwas abgeschwächter ist, als bei der Nighthuntressreihe.
Die sexuell angehauchten Szenen kommen auch nicht zu kurz und manchmal habe ich Spade dafür gehasst, was er der armen Denise angetan hat.

Spannung vermisst man in dieser Geschichte ebenfalls nicht.
Wenn man die Kurzgeschichten in „Verführerisches Zwielicht“ noch nicht gelesen hat, tappt man als Leser, gemeinsam mit den Hauptpersonen, länger im Dunkeln.
Es geht hier um einen Dämon, ein Wesen, das außer in den Kurzromanen, noch nicht vorgekommen ist und somit etwas Neues ist.

Die Hauptpersonen Spade und Denise habe ich von Anfang an interessant gefunden.
Denise ist zwar am Beginn eine etwas eingeschüchterte Frau, doch im Laufe der Geschichte wird sie immer selbstbewusster und nimmt ihr Schicksal nicht einfach so hin.
Sie lässt sich nicht bevormunden, sondern trifft ihre eigenen Entscheidungen, um ihre Liebsten zu schützen.
Toll fand ich es auch, dass man mehr über Spade herausgefunden hat. Er wurde gemeinsam mit Bones zum Vampir verwandelt, hat aber ebenfalls eine sehr interessante Vergangenheit. Durch diese Blicke in die Vergangenheit sind seine Handlungen gut nachvollziehbar.

Das Ende war für mich spannend und ich habe mitgefiebert.


Fazit:
„Nachjägerin“ ist ein Buch für alle, die noch nicht genug von der Welt um Cat&Bones haben und auch die Nebenpersonen besser kennen lernen möchten.

Trotzdem würde ich allen empfehlen, das Buch nicht separat zu lesen.
Es ist zwar nicht schlimm, wenn man es nicht genau zwischen „Der sanfte Hauch der Finsternis“ und „Dunkle Sehnsucht“ liest.
Aber es gibt viele Anspielungen, die man, wenn man die Hauptreihe nicht kennt, nicht verstehen würde.


Bewertung:


Reiheninformation:
-Blutrote Küsse
-Kuss der Nacht
-Gefährtin der Dämmerung
-Der sanfte Hauch der Finsternis
-Spin-Off: Nachtjägerin
-Spin-Off: Rubinroter Schatten
-Dunkle Sehnsucht
-Verlockung der Nacht
-Spin-Off: Dunkle Flammen der Leidenschaft
-Spin-Off: Im Feuer der Begierde (erscheint am 9. Dezember 2013)
-Kurzromane: Verführerisches Zwielicht

Sonntag, 20. Oktober 2013

Rezension: Verführerisches Zwielicht


Titel: Verführerisches Zwielicht

Autorin: Jeaniene Frost

Verlag: blanvalet

ISBN: 978-3-442-38080-0

Seiten: 350

Taschenbuch





Inhalt:
In Verführerisches Zwielicht sind drei Kurzromane enthalten, die in der Welt von Cat & Bones spielen.


Meine Meinung:
Die erste Geschichte heißt „Betörender Dämon“ und spielt nach dem letzten Teil „Verlockung der Nacht“.
Bones feiert seinen „Geburtstag“, also plötzlich ein fremder Vampire auftaucht und behauptet, sein Bruder zu sein.
Nach dem Auftauchen reagieren alle ganz seltsam und sind von dem neuen Vampir ziemlich angetan. Alle außer Cat, Ian und Denise.
Die drei finden heraus, dass Wraith, Bones angeblicher Bruder, von einem Dämon besessen ist und es nun auch auf die anderen abgesehen hat.
In dieser Geschichte wird wieder das Thema Dämon aufgegriffen und somit erfährt man auch über diese Wesen etwas mehr.

Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen, da sowohl Cat als auch Denise versuchen müssen, ihre Liebsten zu retten und sich damit in große Gefahr begeben.

In der zweiten Geschichte „Rache ist bitter“ geht es hauptsächlich um Bones, da sie kurz vor der Zeit spielt, als Bones Cat kennen lernt.
Er ist in New Orleans und bekommt den Auftrag zwei Ghule, die schon seit Jahren auf grausame Weise Menschen umbringen.
Noch dazu ist hinter Bones selber ein Killer her.
Als er sich auf eine Menschenfrau einlässt und die von den Ghulen entführt wird, läuft ihm die Zeit davon.

Ich fand es gut, auch mal die Handlung aus der Sicht von Bones zu sehen, da in den vorherigen Teil ja immer aus der Ich-Perspektive von Cat geschrieben wurde.
Trotzdem fand ich die Geschichte etwas oberflächig und es ging wirklich nur darum die Killer zu schnappen.

Die letzte Geschichte „Teufel im Leib“ dreht sich mal nicht hauptsächlich um Cat und Bones, sondern um eine Vampirin, die von Mencheres abstammt und auf einen Menschen trifft, der von einem Dämon besessen ist und sich umbringen möchte.
Die Vampirin Elise nimmt ihn unter seine Fittiche und versucht herauszufinden, wie sie Blake von dem Dämon befreien kann.
Doch kurz bevor es zu Ende geht, spürt Elise, die immer alleine und abgeschottet gelebt hat, dass es vielleicht doch noch einen Grund zum Weiterleben gibt.

Zwar war die Geschichte nicht schlecht geschrieben und auch die Botschaft zwischen den Zeilen fand ich nicht schlecht, aber sonst konnte sie mich nicht ganz überzeugen.


Fazit:
„Verführerisches Zwielicht“ ist meiner Meinung nach wirklich nur ein Buch für richtige Fans der Welt von Cat & Bones. Man erfährt jetzt nicht wirklich etwas Neues, trotzdem waren die Geschichten sehr abwechslungsreich und gut zum Lesen für Zwischendurch.


Bewertung:


Reiheninformation:
-Blutrote Küsse
-Kuss der Nacht
-Gefährtin der Dämmerung
-Der sanfte Hauch der Finsternis
-Spin-Off: Nachtjägerin
-Spin-Off: Rubinroter Schatten
-Dunkle Sehnsucht
-Verlockung der Nacht
-Spin-Off: Dunkle Flammen der Leidenschaft
-Spin-Off: Im Feuer der Begierde (erscheint am 9. Dezember 2013)
-Kurzromane: Verführerisches Zwielicht

Dienstag, 15. Oktober 2013

Rezension: Verlockung der Nacht


Titel: Verlockung der Nacht

Autorin: Jeaniene Frost

Verlag: blanvalet

ISBN: 978-3-442-37916-3

Seiten: 375

Taschenbuch





Verlockung der Nacht ist der sechste Teil der Nighthuntress-Reihe von Jeaniene Frost.
Es kann also sein, dass es zu Spoiler kommt.

Inhalt:
Cat und Bones konnten gerade noch so den Krieg zwischen Vampiren und Ghulen verhindern.
Doch natürlich herrscht noch immer nicht Frieden.
Ein hunderte Jahre alter Geist, Heinrich Krammer, Inquisitor und Verfasser des Hexenhammers, ist so stark, dass er sich an Halloween wieder einen festen Körper geben kann.
Dann setzt er sein schreckliches Werk fort und foltert Frauen.
Natürlich kann Cat das nicht zulassen.


Meine Meinung:
„Verlockung der Nacht“ ist der sechste und vorerst letzte Teil, der sich um Cat und Bones dreht.
Dieses Mal haben sie es mit einem bösartigen Geist zu tun.
Das Problem ist nur: Wie tötet man einen Geist?
Nach Vampiren und Ghulen bekommen nun auch die körperlosen Wesen einen Platz zugeteilt.
Und es wird gezeigt, dass Geister nicht so harmlos sind, wie sie scheinen.
Sehr gut hat mir dieses Mal der historische Aspekt gefallen.
Heinrich Krammer gab es ja wirklich. Er hat als Inquisitor bei den Hexenverbrennungen in Deutschland sein böses Werk getrieben und noch dazu den Hexenhammer, oder auch Malleus Maleficarum gennant, geschrieben. Dieses Buch wurde dann als Anleitung für die Folter von Hexen benutzt.
Obwohl mir dabei auch der Gedanke gekommen ist, dass dies wieder einmal ein schlechtes Bild vom deutschsprachigen Raum geben könnte.

Mich hat die Geschichte wieder total gefesselt und ich habe mit Cat wirklich mitgefiebert, als es schon sehr schlecht aussah.


Fazit:
Auch der sechste Teil der Cat und Bones Reihe ist wieder absolut lesenswert.
Trotzdem muss ich sagen, dass ich es ganz gut finde, dass sich Jeaniene Frost jetzt erstmal auf andere Charaktere konzentriert.


Bewertung:


Reiheninformation:
-Blutrote Küsse
-Kuss der Nacht
-Gefährtin der Dämmerung
-Der sanfte Hauch der Finsternis
-Spin-Off: Nachtjägerin
-Spin-Off: Rubinroter Schatten
-Dunkle Sehnsucht
-Verlockung der Nacht
-Spin-Off: Dunkle Flammen der Leidenschaft
-Spin-Off: Im Feuer der Begierde (erscheint am 9. Dezember 2013)
-Kurzromane: Verführerisches Zwielicht

Montag, 14. Oktober 2013

Rezension: Dunkle Sehnsucht


Titel: Dunkle Sehnsucht

Autorin: Jeaniene Frost

Verlag: blanvalet

ISBN: 978-3-442-37745-9

Seiten: 399

Taschenbuch





Dunkle Sehnsucht ist der fünfte Teil der Nighthuntress-Reihe von Jeaniene Frost.
Es kann also sein, dass es zu Spoiler kommt.

Inhalt:
Cat ist nun eine vollwertige Vampirin.
Doch damit hören die Probleme nicht auf.
Cat ist nicht zu einer normalen Vampirin geworden und die Ghule sind auf einen Krieg mit den Vampiren aus.
Die Voodoo-Königin Marie Laveu, die eine Ghulin ist, könnte den Konflikt beenden.
Aber stellt sie sich gegen ihre Art oder hasst sie doch Vampire zu sehr?


Meine Meinung:
Auch im fünften Teil der Cat und Bones Reihe gehen Jeaniene Frost die Ideen nicht aus.
Ein Konflikt, der schon im vierten Band begonnen hat, wird nun offen ausgetragen.
Wenn sich Vampire und Ghule bekriegen, stellt das nicht nur die Welt der Untoten auf den Kopf.
Somit müssen Cat, Bones und ihre Verbündeten alles geben, um den Anführer der Ghule zu besänftigen oder ihn umbringen.

Vor allem durch die Wandlung von Cat bekommt die ganze Geschichte noch einmal Aufschwung.
Somit werden neue Facetten gezeigt. Sonst wäre es wohl im fünften Teil einer Serie schon sehr langweilig.
Langsam lernt man auch Mencheres und Vlad besser kennen, die von der Autorin auch noch ihre eigenen Geschichten bekommen.
Die Spin-Offs „Nachtjägerin“ und „Rubinroter Schatten“ spielen zwischen dem vierten und fünften Teil und deshalb gibt es auch ein paar Hinweise darauf.
Das führt meiner Meinung nach aber dazu, dass man auch auf diese Geschichten gespannt ist.


Fazit:
Wieder einmal ein toller Band der Reihe um Cat und Bones, der wieder verschiedene Facetten ihrer Welt zeigt, sodass einen als Leser nicht langweilig wird und es immer wieder Geheimnisse zu erforschen gibt.


Bewertung:


Reiheninformation:
-Blutrote Küsse
-Kuss der Nacht
-Gefährtin der Dämmerung
-Der sanfte Hauch der Finsternis
-Spin-Off: Nachtjägerin
-Spin-Off: Rubinroter Schatten
-Dunkle Sehnsucht
-Verlockung der Nacht
-Spin-Off: Dunkle Flammen der Leidenschaft
-Spin-Off: Im Feuer der Begierde (erscheint am 9. Dezember 2013)
-Kurzromane: Verführerisches Zwielicht

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Gewinn: Wohlfühlpaket

Ich habe endlich mal etwas gewonnen.
In der ganzen Wohnung bin ich herumgehüpft, als ich das gesehen habe.
Natürlich will ich euch auch zeigen, was ich gewonnen habe:
Ein Wohlfühlpaket von Miriam von Books and Biscuit.
Und so sieht das Ganze aus:


Das Buch heißt "Cold Fury" von T. M. Goeglein und ist ein Thriller.
Normalerweise ist das nicht mein Genre, aber es klingt echt toll.

Nochmal vielen vielen Dank!



Freitag, 4. Oktober 2013

Monatsstatistik September

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß, dass es hier etwas ruhiger geworden ist, aber das hat mehrere Gründe.
Erstens hat bei mir die Uni diese Woche wieder begonnen und das gleich mit einer Prüfung aus dem Vorsemester.
Ich muss mich eindeutig erst wieder auf das frühe Aufstehen und das stundenlange Pendeln gewöhnen.

Außerdem habe ich das erste Mal ein Hörbuch gehört. Von Amazon habe ich einen Gutschein für Audible bekommen und da konnte ich mir ein gratis Hörbuch runterladen.
Ich habe mich für "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes entschieden und es hat mir echt gut gefallen.
Aufgrund des Hörbuches habe ich jetzt auch zwei Wochen nichts gelesen und somit erst gestern mit "Nachtjägerin" von Jeaniene Frost begonnen.
Aber genug von mir. Jetzt gibt es meine Monatsstatistik von September:

Gelesen: 8

Mit Klick auf das Cover kommt ihr zu meiner Rezension. Bei den unrezensierten kommt ihr auf die jeweilige Verlagsseite.

Gelesene Seiten: 3034

Gekaufte Bücher: 3


Geschenkt bekommen: 1


Bei der SuB-Abbau-Challenge konnte ich wieder nur 1 Buch hinzufügen. Somit habe ich nun 30 von 20 Kriterien erfüllt. Hoffentlich schaffe ich bis zum Ende des Jahres noch ein paar Kriterien.

Auch bei der Buchstabenchallenge ist ein Buch dazugekommen. Es fehlen mir also nur noch 5 Buchstaben.

Meinen SuB konnte ich im September leider nicht wirklich reduzieren, da ich die meisten Bücher zum zweiten bzw. sogar zum dritten Mal gelesen habe. Also sind nur zwei Bücher weg und durch die Neuzugänge ist mein SuB wieder gestiegen.
Derzeit liegt er bei 31.

Ausblick auf Oktober:
Da ich noch nicht weiß, wie sich das alles mit der Uni einpendelt, nehme ich mir für Oktober nicht recht viel vor.
Ich möchte aber gerne die drei Spin-Offs von Jeaniene Frost schaffen.
Wenn dann noch Zeit ist, fange ich mit "Der Hobbit" an.

Wie war euer Monat so?
Konntet ihr eure Ziele erreichen und den SuB abbauen?
Ich würde mich über Kommentare freuen :)