Dienstag, 30. Juli 2013

Rezension: Die Troja-Mission


Titel: Die Troja-Mission

Autor: Clive Cussler

Verlag: blanvalet

ISBN: 987-3-442-36473-2

Seiten: 508

Taschenbuch





Inhalt:
Als Summer und Dirk Pitt eigentlich einem unerklärlichen Schlamm, der die Meereswelt bedroht auf den Grund gehen sollen, finden sie einen Palast aus der Keltenzeit.
Dieser steht in Verbindung zu dem alten Troja, das anscheinend gar nicht da liegt, wo die Menschheit es all die Jahre geglaubt hat.
Zur selben Zeit entdeckt ihr Vater ein gigantisches Tunnelsystem, das eine große Bedrohung für die Menschheit darstellt.


Meine Meinung:
Das Buch habe ich vor Jahren mal als Mängelexemplar gekauft, nur weil mir das Wort „Troja“ sofort ins Auge gesprungen ist.
Seitdem verstaubte es in meinem Regal, weil ich mich nie dazu aufraffen konnte, es zu lesen.

Eigentlich ist die Grundgeschichte ganz interessant. Vor allem die Idee, das Troja gar nicht da liegt, wo Heinrich Schliemann es angeblich ausgegraben hat.
Mich würde jetzt sogar das Buch, das Clive Cussler als Hintergrund genommen hat, („Where Troy Once Stood“ von Iman Wilkens) sehr interessieren.
Doch die zweite Idee mit dieser ominösen Baufirma, die diese Tunnel baut, um eine schlimme Katastrophe auszulösen, fand ich nicht recht spannend.

Die Personen sind mir überhaupt nicht nahe gegangen. Dirk Pitt Senio fand ich richtig gehend ätzend, da er immer glaubt, dass er der Größte ist und so oder so jedes Abenteuer meistert, egal in welche Lebensgefahr er sich begibt.
Außerdem ging mir auch alles viel zu glatt über die Bühne z. B. die brechen in eine hoch gesicherte Anlage ein und mit ein paar Tricks kommen sie ohne Probleme wieder raus.
Das war mir alles ein bisschen zu unrealistisch.
Was mich aber am allermeisten gestört hat, waren die ganzen technischen Details.
Jedes Auto, jedes Flugzeug, jede Tauchausrüstung oder Waffe wurde ganz genau bezeichnet. Zwar zeugt das wohl von genauen Recherchen des Autors, aber ich fand es einfach nur unnötig.
Außerdem werden viele Informationen zu Personen etc. sehr oft wiederholt.

Es gab zwar ein paar spannende Szenen und der Schreibstil an sich war nicht schlecht, aber überzeugen konnte mich dieses Buch nicht.
Ziemlich unpassend war auch noch, dass der Autor am Schluss in dem Buch auch vorkommt.


Fazit:
Der Klappentext verspricht eigentlich eine spannende Geschichte, aber für mich gab es einfach zu viele Sachen, die mich gestört haben.
Deswegen bekommt „Die Troja-Mission“ nur 2 Katzen.


Bewertung:


Freitag, 26. Juli 2013

Rezension: Engelslicht


Titel: Engelslicht

Autorin: Lauren Kate

Verlag: cbt

ISBN: 978-3-570-16080-0

Seiten: 411

Gebunden





Inhalt:
Neun Tage haben Luce und Daniel Zeit, Luzifers Plan und den erneuten Sturz der Engel zu vereiteln.
Sie begeben sich mit den anderen gefallenen Engeln auf die Suche nach drei Reliquien, die sie zu dem damaligen Ort des Sturzes führen sollten.
Doch die Zeit läuft ihnen davon und der letzte Kampf fordert auch Opfer.
Luce versteht endlich, wer sie ist. Diese Erkenntnis verändert alles, auch die Liebe zwischen Lucinda und Daniel.


Meine Meinung:
Endlich ist er da: der Abschlussband der Engelsserie von Lauren Kate.
Ich habe lange darauf gewartet und bin absolut zufrieden mit dem Finale, obwohl ich natürlich traurig bin, dass es nun vorbei ist.
Neun Tage dauert der Sturz der Engel. So lange haben Luce und ihre Mitstreiter Zeit, Luzifer aufzuhalten. Doch alte und neue Feinde halten sie auf ihrer Suche nach drei Reliquien auf.
Noch dazu muss Luce herausfinden, wer sie wirklich ist und wie sie den Fluch brechen kann.

Ich fand es total schön zu sehen, wie Luce gewachsen ist. Sie kann sich nun an ihre vorherigen Leben erinnern und weiß, dass die Liebe zwischen ihr und Daniel unendlich ist.
Die Zweifel aus den vorherigen Bänden sind endgültig ausgelöscht. Doch an ihre allererste Begegnung mit ihm kann sie sich nicht erinnern, obwohl dies unumgänglich ist, damit Luzifer aufgehalten werden kann.

Daniel ist derjenige, der Luce immer wieder auffängt und ihr dabei hilft ihr wahres Wesen zu erkunden.
Auch alle anderen gefangenen Engel, die mir sehr ans Herz gewachsen sind, spielen wieder eine wichtige Rolle. Leider gibt es auch aber auch Opfer unter ihnen.

Am Schreibstil erkennt man schon, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt, das hat mich aber überhaupt nicht gestört.
Lauren Kate hat mich sofort wieder in ihren Bann gezogen, obwohl es schon einige Zeit her ist, als ich die vorherigen Bände gelesen habe.
Endlich erfährt man auch, Lucindas wahres Wesen und wie es überhaupt zu dem Fluch gekommen ist. Das war für mich sehr überraschend, hat aber wirklich gut gepasst.

Es gab sehr viele Stellen im Buch, bei denen mir doch Tränen gekommen sind, vor allem am Ende.
Ich finde es sehr schade, dass es nun vorbei ist, aber, wie schon gesagt, bin ich mit dem Abschluss zufrieden und jetzt heißt es Warten auf den Film.


Fazit:
Ein perfekter Abschluss einer Reihe, die von einer Liebe handelt, die die Jahrhunderte überdauert, die viel Leid über die Liebenden gebracht hat, aber am Ende doch siegt, sogar über Himmel und Hölle.


Bewertung:


Reiheninformation:
- Engelsnacht
- Engelsmorgen
- Engelsflammen
- Engelslicht

Dienstag, 23. Juli 2013

Leseinfo

Ich muss das jetzt einfach los werden, auch wenn es vielleicht gar keinen interessiert.

Gestern erschien der 4. Band der Engelsreihe von Lauren Kate.
Am Sonntag habe ich den ganzen Tag gelesen, damit ich mit "Die Troja-Mission" fertig werde und dann sofort mit "Engelslicht" anfangen kann.
Und was soll ich sagen: Ich habe das Buch fast in einem Rutsch gelesen.
Jetzt bin ich fertig damit und gerade in einem totalen Gefühlschaos.
Ich liebe die Geschichte von Luce und Daniel und jetzt ist es einfach so vorbei.
Natürlich gab es ein Happy End, auch wenn es nicht so war, wie ich mir das gedacht habe, aber mir fehlen die Personen jetzt schon alle.
Ich möchte gerne sofort die Rezension dazu schreiben, aber dafür bin ich jetzt noch zu aufgewühlt. Hoffentlich legt sich das bald wieder.

Schließlich möchte ich spätestens morgen mit "Timeless - Schatten der Vergangenheit" anfangen.
Da ich jetzt endlich mehr Zeit zum Lesen habe, häufen sich die Bücher auf meinem Schreibtisch, die darauf warten rezensiert zu werden.
Insgesamt sind es jetzt schon 4.
Euch erwarten also die nächsten Tage die Rezensionen von:
- Engelslicht
- Die strahlende Stadt
- Das Herz der Sterne
- Die Troja-Mission

Mein einziger Trost im Hinblick auf die Engelsreihe ist, dass sie ja verfilmt wird. Lauren Kate hat erst vor kurzem geschrieben, dass die Castings bald beginnen werden und ich hoffe so, dass der Film klasse wird und sie gute Schauspieler auswählen.

So, das war es auch schon wieder von mir. Ich geh jetzt noch eine Runde in "Engelslicht" schwelgen.



Samstag, 20. Juli 2013

Ankündigung Blogtour zu "Hex Hex"




Ich mache bei meiner ersten Blogtour mit und zwar zu dem Buch von Annika Dick "Hex Hex - Fauler Zauber".
Eigentlich mag ich ja keine E-Books, aber da ich die Geschichte "Die Entführung der Persephone" von Annika schon gelesen habe und sie für sehr gut befunden habe, dachte ich mir, dass ich ja mal eine Ausnahme machen kann.
Und ich kann euch eindeutig sagen, dass es sich gelohnt hat.

Hier eine Übersicht über die Stopps der Blogtour:


Wenn ihr Interesse an einer erfrischenden Geschichte mit unerwarteten Wendungen und viel zum Schmunzeln habt, schaut doch auf den anderen Blogs und bei uns vorbei :)



Mittwoch, 17. Juli 2013

Rezension: Der Turm der Raben


Titel: Der Turm der Raben

Autorin: Kate Forsyth

Verlag: blanvalet

ISBN: 978-3-442-24450-8

Seiten: 572

Taschenbuch





Inhalt:
Rhiannon ist eine Satyricorn. Doch da ihr Vater ein Mensch war, hat sie keine Hörner und wird von ihrer Herde wie eine Aussätzige behandelt.
Nachdem sie einem Gefangenen bei der Flucht hilft und ihn dann tötet, um ihre Tat zu verheimlichen, fängt sie ein geflügeltes Pferd und flieht mit der Stute.


Meine Meinung:
Ich habe mit dem Buch schon einmal angefangen, da bin ich aber überhaupt nicht in die Geschichte hinein gekommen und habe abgebrochen.
Da ich aber alle Bücher in meinem Regal lesen will, habe ich mit dem ersten Teil wieder angefangen. Und ich bin total froh darüber, sonst wäre mir eine tolle Trilogie entgangen.

Am Anfang wird die Geschichte aus der Sicht der jungen Satyricorn Kein-Horn erzählt, die nachher Rhiannon genannt wird.
Sofort wird klar, dass sie nicht so kaltblütig ist, wie ihre Herde, und sehr darunter leidet, dass sie gemieden wird. Außerdem weiß sie, dass sie von der Herde wohl nicht mehr lange geduldet wird.
Schon bald beschließt sie mithilfe eines geflügelten Pferdes zu fliehen.
Nach einer beschwerlichen Reise wird sie von Lewen entdeckt, der zweiten Hauptperson.
Lewen ist sofort von dem unbändigen Mädchen fasziniert.
Rhiannon kennt keine Regeln und versteht auch die Sprache nicht wirklich.
Sehr oft handelt sie extrem, aber wenn man sich an ihre Vergangenheit erinnert, ist das dann doch wieder nachvollziehbar.
Da Rhiannon nie aus den Wäldern herausgekommen ist, weiß sie nicht viel. Nach und nach lernt sie aber die Geheimnisse und die Geschichte ihres Landes kennen und mit ihr der Leser.

Am Anfang habe ich mir mit den vielen Namen etwas schwer getan, vor allem mit den Lehrlingen, mit denen Lewen und Rhiannon dann reisen.
Da aber alle sehr eigene und interessante Persönlichkeiten sind, haben sie sich mir bald eingeprägt.
Die Welt Eileanans ist sehr gut ausgearbeitet. Es gibt Fantasywesen, die ich davor noch gar nicht gekannt habe.
Der Schreibstil von Kate Forsyth ist lebhaft und sie schreibt sehr detailgetreu, was für mich immer sehr wichtig ist, um mir alles bildlich vorzustellen.
Das Ende war zwar nicht sehr offen, aber da die Geschichte einfach total spannend ist, sollte man sofort weiter lesen.


Fazit:
Ein perfekter Auftakt zu einer wirklich tollen Trilogie, die mit einem beeindruckenden Schreibstil aufwartet.
Und die Cover sind auch einfach wunderschön.
Das Einzige, das ich bemängeln muss, ich aber nicht in die Bewertung einfließen lasse, da es nichts mit der Geschichte an sich zu tun hat, ist, dass sich sehr viele Flüchtigkeitsfehler hineingeschlichen haben. Das fällt mir bei blanvalet öfters auf und hat mich manchmal in meinem Lesefluss gestört, vor allem wenn Wörter doppelt da standen.
Trotzdem hat das Buch eindeutig 5 Katzen verdient!


Bewertung:


Reiheninformation:
- Der Turm der Raben
- Die strahlende Stadt
- Das Herz der Sterne

Dienstag, 16. Juli 2013

It's Tag Time!

Vor langer, langer Zeit haben wir von Nana und Nika den 11-Fragen-Tag bekommen.
Vielen Dank dafür und jetzt sind wir endlich dazugekommen, die Fragen zu beantworten.

  1. In welchem Roman wärst du gern die Hauptfigur?
  2. Welche Romanfigur würdest du gern einmal im wahren Leben kennen lernen?
  3. Welches Buch sollte unbedingt verfilmt werden?
  4. Nenne 3 Dinge, die in deinem "perfekten" Buch vorkommen müssen.
  5. Welches Buch hast du als letztes in einem Rutsch gelesen?
  6. Auf welches Buch freust du dich 2013 noch besonders?
  7. Was ist für dich ein wichtiges Kaufkriterium? Autorenname, Klappentext, Cover, etwas anderes?
  8. Gibt es ein Genre, das du gar nicht liest?
  9. Wie lange bloggst du schon?
  10. Hast du schon einmal ein Buch abgebrochen? Wenn ja, welches und wieso?
  11. Seit wann liest du?


Antworten von Seregona:
  1. Schwer zu sagen, die meisten Hauptfiguren machen ganz schön was mit. Aber ich wäre für "Stolz und Vorurteil" oder "City of Bones"
  2. Unzählige würd ich sagen... aber auf den ersten Schlag fallen mir ein:
    Nuramon aus "Die Elfen"
    Peeta aus "Die Tribute von Panem"
    Galadriel aus "Herr der Ringe"
    Sherlock Holmes
  3. Die Black Dagger-Reihe
  4. Elfen, Humor und unerwartete Wendungen
  5. Die Tribute von Panem 1-3
  6. Ich hoff doch auf jedes
  7. Unterschiedlich. Bei Autoren die ich mag natürlich der Autor, da kann das Cover dann auch grauenhaft sein. Bei Spontankäufen ist das Cover ganz wichtig.
  8. Sciencefiction und Horror
  9. Seit 29. Juli 2012
  10. Der singende Stein... ich hab einfach nicht reingefunden und zu dem Zeitpunkt einfach was anderes gebraucht
  11. Seit ich es kann, also seit der Volksschule, ich habe Bücher schon immer geliebt


Antworten von Lyiane:
  1. Also die Hauptperson wäre ich nirgends gerne, da ich nicht im Mittelpunkt stehen will. Aber in der Welt von Harry Potter oder Herr der Ringe wäre ich schon gerne mal.
  2. Ich würde gerne mal Legolas kennenlernen. Oder Bones aus der Nighthuntress-Serie von Jeaniene Frost.
  3. "Engelsnacht" von Lauren Kate, aber das wird ja zum Glück bald verfilmt.
  4. Spannung, eine gut ausgearbeitete Welt und interessante Personen.
  5. "Die strahlende Stadt" von Kate Forsyth
  6. "Engelslicht" von Lauren Kate. Endlich der Abschlussband
  7. Wenn ich weiß, dass ich den Schreibstil des Autors mag, dann kaufe ich auch immer wieder Bücher von diesem Autor. Sonst ist auch noch das Cover bei mir ein sehr wichtiges Kriterium.
  8. Horror und Krimi
  9. Seit 29. Juli 2012
  10. Ehrlich gesagt, kann ich mich gar nicht daran erinnern. Ich habe schon öfters mit Büchern angefangen und wieder aufgehört, da ich gerade keine Lust darauf hatte. Diese habe ich aber später dann gelesen.
  11. Eigentlich auch schon, seit ich es kann. Früher habe ich sehr viele Tierbücher gelesen, aber ich habe schon sehr bald mit Fantasy angefangen. Schließlich bin ich mit Harry Potter groß geworden :)

Eigentlich müsste man den Award an 10 Blogger weitergeben, da ich das aber ungern mache, lasse ich das lieber.





Außerdem habe ich von Anja den "One Lovely Blog Award" bekommen. Auch dir ein großes Dankeschön dafür.
Bei dem Award soll ich 7 Dinge über mich erzählen und hier sind sie:
  1. Ich bin sehr oft ein Faultier. Ich könnte manchmal den ganzen Tag nur schlafen oder vor dem Fernseher vergammeln.
  2. Ich liebe den Geruch von Katzen ♥
  3. Am liebsten würde ich meine Bücherregale jede Woche neu sortieren.
  4. Ich bin sehr undiszipliniert, was das regelmäßige Trainieren im Fitnessstudio angeht.
  5. Ich bin eine Nachzüglerin. Meine Schwester ist 9 Jahre älter, mein Bruder 12.
  6. Dank meinen Geschwistern bin ich dreifache Tante. Ich habe zwei Nichten und einen Neffen.
  7. Ich könnte dauernd Duschgels und Cremes kaufen, obwohl ich schon viel zu viele zuhause habe.




Sonntag, 7. Juli 2013

Auslosung Bloggeburtstag

Fast hätte ich vergessen, dass ich ja noch das Gewinnspiel auslosen muss.
Zum Glück ist es mir noch eingefallen.
Da nur 12 teilgenommen haben, war das Lose schreiben schnell vollbracht.

Und hier die Gewinnerin:

Anja



Liebe Anja, ich schicke dir sofort eine E-Mail mit dem Gutschein.
Ich würde mich freuen, wenn du mich dann auch wissen lässt, was du dir Schönes gekauft hast. ;)




Samstag, 6. Juli 2013

Rezension: Ascheherz


Titel: Ascheherz

Autorin: Nina Blazon

Verlag: cbt

ISBN: 978-3-570-30823-3

Seiten: 541

Taschenbuch





Inhalt:
Summer hat ihr Gedächtnis verloren. Das Einzige, das sie weiß, ist, dass sie von jemandem verfolgt wird, der ihr nach dem Leben trachtet.
Mit dem geheimnisvollen Anzej flüchtet sie ins Nordland und erkennt dort, wer sie wirklich ist: Eine Zorya, die mit einem Kuss den Menschen den Tod bringt.
Einem Mann hat sie damals das Leben geschenkt und die Herrin des Todes fordert dieses Leben nun zurück.


Meine Meinung:
Ich war von Anfang an sehr gefesselt von diesem Buch.
Das erste Kapitel zeigt dem Leser sofort die Angst von Summer vor dem Blutmann, der sie nicht nur in ihren Träumen verfolgt.
Somit lernt man sofort die Hauptperson Summer kennen, die ein Leben lebt, das sich sicher keiner wünscht:
Sie ist ständig auf der Flucht vor dem Blutmann, noch dazu hat sie ihr Gedächtnis verloren und weiß nicht, wer sie ist.
Zusammen mit ihr lernt man immer mehr über ihre Vergangenheit heraus und wer sie wirklich ist. Das fand ich sehr interessant, da nur immer kleine Bruchstücke offenbart werden, die den Leser anregen, sich selber Gedanken zu machen und die Spannung aufrechterhalten wird.

Die Geschichte ist sehr umfassend, aber es wird nicht langweilig. Es gibt zwar Zeiten, in denen es ruhiger zugeht, aber dann erfährt man meist etwas über die Vergangenheit von Summer oder mehr über die Welt, in der sie lebt.

Nina Blazon hat einen tollen Schreibstil, der mich sofort in den Bann gezogen hat. Sie schreibt sehr ausführlich, so dass ich mir alles gut vorstellen konnte.
Die Geschichte spielt so am Anfang der Neuzeit. Es gibt noch nicht so viele industrielle Entwicklungen, aber schon eine Eisenbahn.
Es gibt neben den Zorya auch noch andere Fantasywesen, aber die sind bei den Menschen schon sehr in Vergessenheit geraten.
Immer wieder gibt es neue Entwicklungen, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe und die für mich die Geschichte noch spannender gemacht haben.
Was mir schon bei „Zweilicht“ von Nina Blazon aufgefallen ist und auch hier bei „Ascheherz“ ist, dass die Geschichte in mehreren Teilen und auch in Kapitel eingeteilt wird, die meist einen sehr kurzen Namen haben, der aber immer passend ist, was man aber erst am Ende so wirklich versteht.

Die Liebesgeschichte habe ich am Anfang so überhaupt nicht erwartet, aber in dem Buch hat man wieder gesehen, dass Fehler verzeiht werden können und nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Augenblick scheint.


Fazit:
Nina Blazon besticht hier wieder mit ihrem tollen Schreibstil und einer sehr ausgereiften Geschichte, die am Anfang total anders scheint.
Es gibt viele überraschende Wendungen und am Schluss auch ein Happy End.


Bewertung:


Weitere Bücher der Autorin:
-Zweilicht

Donnerstag, 4. Juli 2013

Neue Bücher sind eingetrudelt

Es gab ja sehr lange Zeit keinen Neuzugängepost mehr von mir. Das wird sich aber jetzt hoffentlich im Sommer, da ich noch einen zweiten Job habe, ändern.
Mir ist aufgefallen, dass ich bei Buchkäufen nicht mehr spontan bin, d. h., dass ich fast nur mehr Fortsetzungen kaufe oder Bücher von Autoren, die ich schon kenne.
Das möchte ich jetzt ändern und zum Teil habe ich das auch schon getan.



Das sind meine Neuzugänge von einer Amazonbestellung, die heute bei mir eingetroffen ist.
Hier die Bücher auch noch einzeln:


Seit ich gesehen habe, dass es von Timeless einen zweiten Teil geben wird, wollte ich das Buch sofort haben.
Leider habe ich nun gesehen, dass das Buch ziemlich dünn ist, was ich sehr schade finde. Trotzdem freue ich mich darauf.



Das ist das Buch, das ich mir jetzt "spontan" gekauft habe. Anja hat mir das, als ihr bisheriges Highlight des Jahres 2013, empfohlen und da ich von Aileen P. Roberts schon "Der Feenturm" gelesen hatte, wanderte dieses Buch in meinen Einkaufswagen.



Den ersten Teil von Hourglass habe ich schon gelesen, das war aber kurz vor der Bloggerzeit, deswegen gibt es noch keine Rezi dazu. Ich habe aber vor, beide Teile in naher Zukunft zu lesen.


Ja, das waren sie auch schon wieder meine Neuzugänge.
Im Juli freue ich mich ja total auf den 4. Band der Engelsreihe von Lauren Kate, "Engelslicht". Diese Reihe wird übrigens auch verfilmt.
Dank euren Kommentaren zu den Lesehighlights haben es noch ein paar Bücher auf meine Wunschliste geschafft und mal sehen, was ich mir dann nach meiner hoffentlich bestandenen Lateinprüfung gönnen werde.


Morgen geht es erstmal mit Seregona zu einem berühmten schwedischen Möbelhaus, da meine zwei Regal nun total ausgelastet sind. Leider habe ich nicht mehr recht viel Platz in unserem Wohnzimmer. Ich hoffe, wir finden etwas passendes.


Montag, 1. Juli 2013

Statistik Juni von Lyiane

Und wieder ein Monat um. Die Zeit rast zurzeit einfach nur dahin.
Somit ist es wieder Zeit für eine kleine Statistik.

Gelesen: 4
Eternity
Endless
Der Turm der Raben (Rezi folgt)
Deine Seele in mir

Gelesene Seiten: 1939

Gekaufte Bücher: 0
Ich habe es mal wieder geschafft, keine Bücher zu kaufen. Ein Glück für meinen SuB.
Aber in ein paar Tagen trudelt hier eine Amazonbestellung ein.

Bei der SuB-Abbau-Challenge habe ich nun schon 24 von 20 Büchern gelesen. Es stehen aber noch zwei Rezensionen aus.

Und bei der Buchstabenchallenge sind es schon 7 von 17 Büchern.

Meinen SuB konnte ich nur um zwei Bücher abbauen. Eternity war ein Re-read und Deine Seele in mir habe ich für eine Leserunde auf Lovelybooks gewonnen.

Meine vorgenommen 4 Bücher habe ich gerade noch so geschafft.
Ich habe nun eigentlich Ferien, die aber geschmückt sind mit Prüfungen, Seminararbeiten und Arbeiten, aber trotzdem denke ich, dass ich sicher viel zum Lesen komme.

Am 13. Juli habe ich meine große Lateinprüfung und ab da stürze ich mich auf meinen SuB. Ich möchte im Juli 5 Bücher lesen und zwar diese hier:

- Die strahlende Stadt (lese ich gerade)
- Das Herz der Sterne
- Die Troja-Mission
- Engelslicht (erscheint am 22. Juli)
- Engelszungen

Somit stehen zwei Bücher (Die Troja-Mission, Engelszungen) auf meinem Plan, vor denen ich mich schon seit Jahren drücke, aber irgendwann muss ich sie ja mal lesen.


Ich möchte euch auch noch kurz auf unser Gewinnspiel hinweisen, das noch bis Sonntag läuft.
Gewinnspiel