Freitag, 23. August 2013

Rezension: Halo


Titel: Halo

Autorin: Alexandra Adornetto

Verlag: rororo Rotfuchs

ISBN: 978-3-499-21600-8

Seiten: 560

Gebunden





Inhalt:
Die drei Engel Gabriel, Ivy und Bethany werden in den kleinen Ort Venus Cove geschickt, um die Menschen wieder auf den richtigen Weg zu bringen.
Die unerfahrene Bethany mischt sich unter die Jugendlichen und verliebt sich prompt in Xavier.
Doch das ist nicht das einzige Problem: Die Mächte des Bösen erstarken immer mehr und haben es auf Beth abgesehen.


Meine Meinung:
Ich muss jetzt als erstes Mal das Cover loben. Es passt einfach total perfekt zu dem Inhalt der Geschichte. Das gilt auch für die weiteren Teile.

Halo erzählt die Geschichte der drei Engel Gabriel, Ivy und Bethany, die auf die Erde geschickt werden.
Bethany geht zur High School und fühlt sich da sehr schnell wohl, obwohl sie das erste Mal als Mensch lebt.
Sie lernt den attraktiven Xavier kennen und lieben. Doch wie soll sie ihm sagen, dass sie ein Engel ist und die beiden keine Zukunft haben?
Noch dazu hat Bethany die Aufmerksamkeit des Bösen auf sich gezogen.

Ich fand es sehr amüsant, wie Beth versucht, sich in die Welt der Menschen einzugliedern und ein richtiges Teenagerleben zu führen. Doch das gelingt ihr außerordentlich schnell.
Gabriel und Ivy bleiben immer die Unnahbaren und auch die Menschen spüren, dass die zwei etwas Besonderes sind. Trotzdem habe ich die beiden schnell ins Herz geschlossen, da unter der harten Schale doch ein weicher Kern steckt.
Die Liebesgeschichte zwischen Beth und Xavier beginnt sofort. Vielleicht etwas zu schnell, da Beth eigentlich gar nicht so fühlen sollte. Mich hat auch ihr ständiges Schwärmen etwas gestört und das hat mich sehr an Bella Swan erinnert, die auch dauernd die Schönheit von Edward in den Himmel gelobt hat.
Trotzdem fand ich die Liebesgeschichte sehr schön, da es eine sehr tiefe Verbundenheit zwischen Beth und Xavier gab und die beiden einfach wussten, dass sie zusammengehören.

Am Anfang fand ich die Geschichte etwas lahm, da es erst am Schluss richtig spannend wurde und das Alltagsleben extrem ausführlich beschrieben wurde. Mich hätte mehr interessiert, was die Engel alles unternehmen, um die Menschen wieder auf den Weg des Glaubens zu führen. Das wurde, meiner Meinung nach, etwas zu kurz geschildert.
Doch das Ende hat das alles wieder wettgemacht. Plötzlich geht alles Schlag auf Schlag und ich habe richtig mitgefiebert.


Fazit:
Halo ist der Auftakt einer Trilogie, in der es um eine sehr tiefe und reine Liebe geht.
Trotzdem kommt die Spannung nicht zu kurz und unterschwellig bekommt man schon die große Bedrohung, die in den weiteren Teilen auf das Liebespaar zukommt, mit.


Bewertung:


Reiheninformation:
1. Halo
2. Hades
3. Heaven

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen