Sonntag, 24. Februar 2013

Rezension: Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

       
Titel: Die Tribute von Panem – Flammender Zorn

Autorin: Suzanne Collins

Verlag: Oetinger

ISBN: 978-3-7891-3220-9

Seiten: 425

Gebunden





Inhalt:
Die Hungerspiele endeten überhaupt nicht nach Plan des Kapitols. Katniss hat wieder einmal überlebt und würde von den Rebellen befreit. Ein Krieg entbrennt und fordert auf beiden Seiten viele Opfer. Aber Katniss Gedanken sind ganz bei Peeta, denn ihn konnten die Rebellen nicht retten. Er befindet sich nun in den Klauen des Kapitols und wird dort gnadenlos gefoltert. Wird es dem Kapitol gelingen den Aufstand niederzuschlagen?


Meine Meinung:
Alle beiden Teile bisher haben mich stark mitgenommen, so auch in diesem Buch, aber auf völlig andere Weise. Bei den vorherigen Teilen hatte ich noch immer das Gefühl das alles gut ausgehen wird, hier habe ich nur noch gehofft, dass es nicht so schlimm ausgeht wie ich es mir ausmale. Es geht nun nicht mehr um einen Kampf von 24 Tributen, sondern um einen Kampf von 13 Distrikten gegen ihre Herrscher. Plötzlich geht es um die ganze Welt von Panem und nicht mehr um eine Arena. Obwohl es durchaus seine Parallelen hat ist es völlig anders.
Viele lieb gewonnene Charaktere sterben oder erleiden schreckliche Schicksale, aber nichts anderes war von einem Krieg zu erwarten.
Katniss hingegen verändert sich stark, ihr Kampfwille erlischt immer mehr, sie zieht sich zurück und steht oft am Rande der Verzweiflung. Ich habe ihre Entscheidungen oft nicht verstanden, habe aber immer mit ihr gelitten. Und dass ist meiner Meinung nach eine großartige Leistung der Autorin. Die Geschichte hat eine ziemliche Wende genommen, auch wenn man schon nach dem ersten Teil vermuten konnte dass es so kommt, so ist es dennoch erschreckend wie brutal das Ende ist. Aber es zeigt gut, dass es keine 100 %ig gute und schlechte Seite gibt, dass nur jeder andere Ziele hat und diese versucht zu erreichen.
Was mich etwas stört ist, dass dieses Buch als Jugendbuch verkauft wird. Persönlich möchte ich nicht das meine kleine Schwester dieses Buch so schnell liest. Es ist doch schwer zu begreifen da es sehr komplexe Themen behandelt und viel zum Nachdenken anregt. Zumindest eines möchte ich vorwegnehmen, es ist kein Buch das man zufrieden zuschlägt!


Fazit:
Meine Meinung ist etwas gespalten. Ich finde die Bücher immer noch großartig, keine Frage. Ich wurde aber auch sehr stark zum Nachdenken bewegt und lange Zeit nachdem ich das Buch geschlossen habe, hat es mich beschäftigt. Der dritte Band und die Tatsache wie sehr er mich aufgewühlt hat ist der einzige Grund warum ich noch nicht begonnen habe die englische Version zu lesen.
Dennoch, es muss ja nicht jedes Buch so ausgehen wie man es erwartet und es hat mich fasziniert. Deswegen wieder 5 Katzen!


Bewertung:


Bewertung:
1. Tödliche Spiele
2. Gefährliche Liebe
3. Flammender Zorn

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen