Sonntag, 16. Dezember 2012

Rezension: 5 Jahre - 5 Geschichten

       
Titel: 5 Jahre - 5 Geschichten

Autorinnen: Annika Dick, Julia Drube,
Bianca Iosivoni,
Nadine Kühnemann,
Laura Nefzger

Verlag: LYX

ISBN: 978-3-8025-8882-2

Seiten: 425

Broschiert




Inhalt:
Es handelt sich bei dem Buch um die fünf Geschichten, die beim Schreibwettbewerb zum fünften Jubiläum des LYX-Verlags, ausgewählt wurden.

1. Annika Dick - Die Entführung der Persephone
Persephone wird von ihrer Mutter Demeter entführt und kann sich an nichts mehr erinnern. Hades versucht alles um seine geliebte Frau wieder zurückzubekommen.

2. Julia Drube – Seelenfänger
Grace ist die Leiterin des Instituts für Seelenfänger, die in einem Disput mit den Engeln stehen. Als ihr Exfreund Matthew einen Engel tötet, muss sie sich zwischen ihrer, doch noch bestehenden, Liebe zu Matt und ihrer Verantwortung gegenüber dem Institut entscheiden.

3. Bianca Iosivoni - Bis der Tod uns vereint
Kara bekommt nach ihrem Tod noch eine zweite Chance und lebt nun in dem Körper einer Fremden. Doch sie muss ihr altes Leben vergessen, um diese Chance zu nutzen. Dies fällt ihr aber nicht leicht, auch nicht als sie sich in Noah verliebt.

4. Nadine Kühnemann - Tränen der Ewigkeit
Émine besitzt die Gabe der Heilung. Als sie zu einer Soiree eingeladen wird, begegnet sie Évrel wieder, den sie tief im Inneren liebt. Doch sie weiß noch nicht, wer Évrel wirklich ist und in welcher Gefahr sie schwebt.

5. Laura Nefzger - Das Tier in mir
Die Gestaltwandler Lana und Keenan sind schon lange als Gefährten ausgewählt. Doch Keenan zeigt keinerlei Interesse an Lana. Erst als mehrere weibliche Gestaltwandler tot aufgefunden werden und Lana selbst in Gefahr schwebt, zeigt Kennan, dass sie ihm wohl doch nicht egal ist.


Meine Meinung:
Erstmal finde ich das Cover total schön. Die Frau erinnert mich sehr stark an Jennifer Love-Hewitt in „Ghost Whisperer“.
Am besten haben mir die erste und die letzte Geschichte gefallen.
„Die Entführung der Persephone“ hat mir insbesondere so zugesagt, da ich mich für die antike Mythologie interessiere und auch im Studium sehr viel damit zu tun habe.
„Das Tier in mir“ hat mich ein bisschen an die Wölfe von Bis(s) erinnert, die ich auch schon faszinierend fand.
Natürlich waren die anderen Geschichten auch alle toll und ich fand es sehr schade, dass sie nur so kurz waren. Ich hätte sehr gerne noch weitergelesen.
Vielleicht schreibt ja die ein oder andere noch weiter. Ich würde mir die Bücher sofort kaufen.


Fazit:
Ein schönes Buch für zwischendurch. Letztes Wochenende habe ich mir einfach eine Auszeit genommen und wollte mal wieder ein Fantasybuch lesen.
Ich konnte endlich mal wieder in eine andere Welt bzw. in fünf Welten abtauchen und den Uni-Alltag vergessen.
Deswegen gebe ich auch fünf Katzen.


Bewertung:


Kommentare:

  1. Vielen Dank für die Rezension!
    Ich habe mir das Buch auch gekauft und werde das im neuen Jahr lesen!
    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich gut! Ich lese zwar nicht gerne "Kurze" Geschichten ABER ich glaube, dass werde ich mir kaufen, wenn ich wieder Geld habe.;D
    Liebe Grüße
    Vero

    AntwortenLöschen
  3. Hi
    nochmal! Ich habe euch getaggt! Schaut doch mal vorbei! :D
    Liebe Grüße Vero
    http://buecherfanwelt.blogspot.co.at/2012/12/tag.html

    AntwortenLöschen