Freitag, 26. Oktober 2012

Rezension: Engelsmorgen

       
Titel: Engelsmorgen

Autorin: Lauren Kate

Verlag: cbt

ISBN: 978-3-570-16078-7

Seiten: 448

Gebundene Ausgabe






Inhalt:
Lucinda Price und Daniel Grigori sind endlich wieder als Liebespaar vereint.
Doch Daniel kann nicht bei ihr bleiben, da er diejenigen töten muss, die hinter Luce her sind.
Er versteckt Luce in einem Internat, in dem sie unter Nephilim lebt und sich aber trotzdem oft in Gefahr bringt.
Durch die unheimlichen Schatten, die Luce seit ihrer Kindheit umgeben, erfährt sie Dinge aus ihrer Vergangenheit, die ihre Liebe zu Daniel stark erschüttern…


Meine Meinung:
Von dem zweiten Teil war ich nicht so überzeugt. Mir gingen vor allem die ständigen Liebesbekundungen von Luce auf die Nerven, die mich ziemlich an Bella aus Twilight erinnert haben.
Außerdem erfährt man das ganze Buch über nicht sehr viel und tappt die ganze Zeit im Dunkeln. Erst zum Schluss werden einige Sachen aufgedeckt, doch aber auch immer noch nicht so viel, dass man viel über die Vergangenheit von Luce und Daniel weiß.
Aber ich konnte trotzdem oft die Gefühle von Luce nachvollziehen. Daniel lässt sie ohne Antworten in einem Internat zurück, in dem sie mit Nephilim zusammentrifft, die sogar mehr über ihre Vergangenheit zu wissen scheinen, als sie selbst, und bei jedem Treffen bevormundet er sie. Deswegen wurde mir Daniel auch ein bisschen unsympathisch. Ich bin gespannt, ob sich das in dem nächsten Teil wieder gibt.
Somit kann ich auch sehr gut verstehen, dass Luce sehr an der Liebe zu Daniel zweifelt und darüber nachdenkt, ob sie ihn nur liebt, weil sie ihn lieben muss.
Die Landschaften und die Atmosphäre waren trotz allem wieder ziemlich gut beschrieben, vor allem die Umgebung von Shoreline.
Am Ende geht alles ziemlich schnell und es bleibt vieles offen.
Leider gibt es im Deutschen erst den dritten Teil und wenn dieser auch sehr offen endet, wird es schwer so lange auf den vierten Teil zu warten.


Fazit:
Der zweite Teil ist nicht so stark wie der erste, trotzdem liest er sich sehr gut und einiges erfährt man doch.
Das ganze Buch über wird aber nicht sehr viel Spannung aufgebaut, was sich aber zum Schluss ändert.
Deswegen gebe ich Engelsmorgen nur 4 Katzen!


Bewertung:


Reiheninformation:
1. Engelsnacht
2. Engelsmorgen
3. Engelsflammen
4. Engelslicht

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen