Dienstag, 21. Februar 2017

Gemeinsam Lesen: Die unsichtbare Bibliothek



Es ist wieder mal Dienstag und somit steht die Aktion Gemeinsam Lesen an.
Die Aktion findet bei Steffi und Nadja von Schlunzen-Bücher statt.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Derzeit lese ich Die unsichtbare Bibliothek von Genevieve Cogman und bin auf Seite 147 von 426.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Kai wich zurück mit einem Fauchen, bei dem er die Luft einsog; die Hände hatte er wie Krallen vor sich in die Höhe gehoben.






3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich bin noch nicht wirklich warm geworden mit der Geschichte. Die Grundidee, nämlich, dass es eine riesige Bibliothek gibt, in der alle wertvollen Bücher von Bibliothekaren in Parallelwelten, gesammelt werden, finde ich ziemlich spannend. Bis jetzt sind die Hauptprotagonisten aber noch ziemlich kühl, mir sind viele Sachen noch unklar, da viele Details noch nicht genau erklärt wurden, und der Schreibstil ist auch etwas gewöhnungsbedürftig, da ab und zu Fremdwörter vorkommen. Die Bibliothekare bedienen sich der Fähigkeit Sprache, die ich auch noch nicht ganz durchschaut habe. Aber ich habe ja noch einige Seiten vor mir, vielleicht wird mir dann einiges klarer.

4. Karneval steht vor der Tür - yay oder nay? Feiern oder lesen? :)
Also in meiner Gegend wird Fasching nicht unbedingt gefeiert. Es ist eher mehr etwas für Kinder.
Als Kind habe ich mich gerne verkleidet, egal ob in die Schule oder zum Kinderfasching. Aber mittlerweile geht das ziemlich spurlos an mir vorbei. Also wird an den Tagen eher gelesen als gefeiert ;-)

Sonntag, 19. Februar 2017

Blogvorstellung: Julias Lesewelten

Im Rahmen der Aktion #miteinanderstattgegeneinander, in der wir uns Blogger besser vernetzen wollen und gemeinsam Aktionen starten, möchte ich euch in Zukunft andere Blogs etwas näher vorstellen.
Den Anfang macht heute Julia von Julias Lesewelten.



Julia findet ihr auf ihrem Blog, sowie auf Youtube.

Über welche Themen schreibst du auf deinem Blog?
Hauptsächlich über Bücher! Manchmal jedoch schleicht sich eine Filmrezension mit in den Blog oder aber ich schreibe über ein anderes Hobby von mir, wie das Gedichtschreiben, Poetry Slamen. Manchmal schreibe ich aber auch über all das, was mir gerade im Kopf herumgeht und das ist manchmal eine ganze Menge, haha.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich habe schon immer gerne gelesen, aber keine meiner Freundinnen von damals hat gelesen, aber ich wollte mich doch unbedingt darüber unterhalten. Also habe ich begonnen ein wenig nachzuforschen und bin dann auf Blogger gestoßen. Und so kam ich zu meinem eigenen Blog, ich hatte das Gefühl mich endlich über meine Bücher austauschen zu können und das hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Auf was legst du bei deinem Blog wert?
Der Kontakt mit anderen Bloggern, Lesern, Verlagen und Autoren. Ich möchte zu allen einfach ein gutes Verhältnis haben, sodass man sich auch freut, mich zu sehen oder gerne mit mir arbeitet. Darauf lege ich großen Wert und ich wünsche mir, dass dies bei allen so wäre.

Wie unterscheidet sich dein Blog von anderen?
Meine Aktivität? Ich poste wirklich so unregelmäßig einen Beitrag, dass meine Leser sich gar nicht erst darauf einstellen sollten jeden Tag von mir zu einer bestimmten Uhrzeit eine Rezension zu erwarten. Ehrlich, vor allem jetzt mit meinem YouTube Kanal habe ich es versucht und bin schon in der zweiten Woche kläglich gescheitert. Wenn ich Inspiration habe, dann schreibe und rede ich auch, wenn nicht, dann nicht.

Wie wichtig ist dir der Kontakt zu anderen Bloggern?
Wie in Punkt 3 schon erwähnt, ist mir dieser wirklich wahnsinnig wichtig. Bei uns in Leipzig gibt es nun auch immer Bloggertreffen und ich kann nicht mal im Ansatz beschreiben, wie glücklich ich bin jeden Einzelnen von ihnen kennengelernt zu haben. Sie sind mir so ans Herz gewachsen und ich möchte keinen von ihnen missen. Aber auch andere Blogger würde ich gerne öfter sehen.




Welche Genres liest du gerne?
Außer Krimi und Thriller lese ich wirklich alles. Ich habe es mit diesen beiden Genres immer wieder versucht, aber am Ende hat es einfach nicht sein sollen. Hauptsächlich lese ich nun also Fantasy und New Adult.

Deine Top 3 Lieblingsbücher
Oh man, da stellt ihr mich aber wirklich vor eine sehr schwierige Entscheidung, und das ist nicht nett, aber ich habe mich schlussendlich für „Maybe Someday“ von Colleen Hoover entschieden, „City of Heavenly Fire“ von Cassandra Clare und dann noch „Das Reich der Sieben Höfe – Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas.

Welche Autoren kannst du uneingeschränkt weiterempfehlen?
Cassandra Clare, Colleen Hoover, Ava Reed, Jennifer L. Armentrout und Sarah J. Maas. 5 Göttinnen, wenn es darum geht Bücher zu schreiben.

Was macht für dich eine gute Rezension aus?
Keine Ahnung. Ich weiß nicht einmal, ob ich selbst gute Rezensionen schreibe, aber ich habe mitbekommen, dass Rezensionen auch die Beiträge sind, die auf einem Blog am wenigstens gelesen werden, haha.

Welche Ziele hast du in der Zukunft bezogen auf deinen Blog?
Ich würde gerne einfach nur noch größer werden, nur noch mehr mit anderen zusammenarbeiten und das Ganze mit genau soviel Liebe verfolgen wie bisher.


Vielen Dank, liebe Julia, für das Beantworten meiner Fragen und wenn ihr neugierig auf Julias Blog geworden seid, schaut doch mal bei ihr vorbei :)

Dienstag, 14. Februar 2017

Gemeinsam Lesen: Das Juwel - Die weiße Rose



Es ist wieder mal Dienstag und somit steht die Aktion Gemeinsam Lesen an.
Die Aktion findet bei Steffi und Nadja von Schlunzen-Bücher statt.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Da ich am Sonntag mit A Court of Thornes and Roses fertig geworden bin (lest unbedingt dieses Buch, am besten auf Englisch!), konnte ich nun mit dem zweiten Band von Das Juwel weitermachen. Derzeit bin ich auf Seite 135.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Raven und ich begeben uns weiter nach hinten, um ein wenig Privatsphäre zu haben.




3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Der erste Teil der Trilogie war schon der Wahnsinn. Schließlich habe ich ihn innerhalb von zwei Tagen ausgelesen. Auch der zweite Band beginnt schon ziemlich vielversprechend, obwohl es für mich erst mal etwas ungewohnt war, wieder auf Deutsch zu lesen und dass so wenig Text auf einer Seite steht :D Aber ich bin schon richtig gespannt, wie die Geschichte um Violet, Ash und Raven weitergeht und freue mich auch, dass der Erscheinungstermin des dritten Teils auf 27. April vorgeschoben wurde.

4. Liest du heute zum Valentinstag eine besondere Liebesgeschichte?
Ich bin kein Mensch, der Valentinstag feiert. Für mich ist das ein Tag wie jeder andere. Mein Freund und ich schenken uns auch nichts.
Deswegen lese ich auch nichts Spezielles, aber da es in meiner jetzigen Lektüre eh eine Liebesgeschichte gibt, ist das ja doch fast erfüllt ;)

Sonntag, 12. Februar 2017

Buchleckerlis: Sylnen - Rebell - Verwandte Seelen

Last, but not least: Die letzten drei Bücher :)



Titel: Sylnen - Der gefallene Krieger

Autorin: Ela Feyh

Verlag: Eisermann

ISBN: 978-3-946172-55-0

Seiten: 420

Kaufen? Klick



Inhalt:
Stell dir vor, nur du kannst das Land Crailsmur retten. Ein Land, in dem Seelen reisen können und Magie zum Leben erwacht, in dem Pflanzen Schabernack treiben und Geister deinen Verstand rauben, in dem Schönheit den Tod bedeuten kann und hässliches zu heilen vermag. Ein Land, das durch die Macht von zehn Büchern regiert wird: den Sylnen. Stell dir vor, eine geheimnisvolle Kraft beginnt dich zu beeinflussen, dein Denken zu verändern und lässt dich an allem Zweifeln, das du bisher kanntest.
Und stell dir vor, diese Kraft zeigt dir deinen Seelengefährten. Würdest du die Reise antreten?






Titel: Rebell - Gläserner Zorn

Autorin: Mirjam H. Hüberli

Verlag: Drachenmond

ISBN: 978-3-95991-715-5

Seiten: 260

Kaufen? Klick


Inhalt:
Manche Träume entführen uns in eine Welt, die wir noch nie zuvor betreten haben.
Und obwohl sie uns fremd ist, kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren.

Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der andern deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein…





Titel: Verwandte Seelen

Autorin: Nica Stevens

Verlag: Drachenmond

ISBN: 978-3-95991-500-7

Seiten: 772

Kaufen? Klick



Inhalt:
Die neunzehnjährige Samantha weiß nicht, wer sie ist und welche tragende Rolle sie in der Beziehung zu den Unsterblichen spielt. Sie wehrt sich gegen deren Gesetze und ist mit anderen Menschen auf der Flucht. Als sie schließlich dem Feind in die Hände fällt, scheint ihr Schicksal besiegelt.
Doch entgegen ihrer Befürchtung liefert der Unsterbliche Jake McAlaster sie nicht aus. Er ist abweisend und verwirrend aber auch faszinierend und unwiderstehlich. Samantha spürt, dass er etwas vor ihr verbirgt. Jedoch ahnt sie nicht, wie unwiderruflich sie schon längst mit ihm verbunden ist.



Samstag, 11. Februar 2017

Fantasywoche: Interview mit Ela Feyh

Heute ist es endlich so weit und ich darf euch, gemeinsam mit zwei anderen Bloggern, die liebe Ela Feyh vorstellen.



Steckbrief
Pseudonym: Ela Feyh
Wohnort: Nähe Köln
Geboren: 27.12.89
Ausbildung: Master of Science in Chemistry
Beruf: Freiberufler (unter anderem Autorin)
Werke:
  • Feuerhelix (19.3.15)
  • Zwischen den Welten - Tagebuch einer Hexe (8.8.15)
  • Seelenaura (21.6.16)
  • Sylnen - Der gefallene Krieger (25.10.16)
  • In Arbeit - Sylnen 2 (voraussichtlich Frühling 2017)

Fragen von Doris von Thoras Bücherecke

Wie viel von Ela Feyh steckt in Lina?
Im Vergleich zu einigen anderen Charakteren gar nicht mal so viel. Was wir uns beide jedoch teilen ist der Drang zu helfen (ohne dabei auf die Konsequenzen zu achten) und der Gerechtigkeitssinn.

Gibt es für die Schauplätze in Sylnen einen Bezug zur Realität oder sind sie reine Fiktion?
Nein. Mein Anliegen war es, eine völlig fremde, neue Welt zu erschaffen, die den Leser aus dem Alltag fortträgt. Mir dient ein Baum oder ein Gebirge als Idee, aber ich baue sie dann so um, dass sie fremd erscheinen.

Welcher Charakter war bisher am schwierigsten zu schreiben?
Enerem. Definitiv! Seine Persönlichkeit hat sich einige Male während des Umschreibens geändert. Auch jetzt fällt es mir manchmal noch schwer, ihm wirklich gerecht zu werden =)

Hat dein eigenes Leseverhalten deine Charaktere mitbeeinflusst?
Eine gute Frage. Darüber habe ich bisher nie nachgedacht. Ich kann es nicht genau sagen. Vielleicht ein wenig. Sie haben sich eher von sich entwickelt. Wie das gesamte Buch.

Was war für dich der Auslöser zum Entwickeln von Sylnen? Gab es eine bestimmte Begebenheit oder war es ein schleichender Prozess? Auslöser war ein kleiner Wettstreit zwischen zwei Freundinnen und mir. Eine von ihnen sagte eines Tages, sie schreibe ein Buch, woraufhin wir uns ebenfalls mit dem Thema befassten. Von diesem Zeitpunkt an formte sich relativ schnell die Idee von dem Land Crailsmur, seinen Bewohnern und dem wirklich groben Handlungsverlauf.
Da ich ein Discovery-Writer bin, besonders bei Sylnen, kann ich gar nicht wirklich planen. Die Handlung ergibt sich immer beim Schreiben.
Manchmal weiß ich nicht einmal, was ich genau zu Papier bringe. Das Schreiben ist dann gleichzeitig wie Lesen. Ich entdecke die Geschichte dann genau in dem Moment =)



Fragen von Bella von Bella’s Life

Würdest du einen anderen Job machen, bei dem es weitaus mehr Geld gibt oder schreibst du weil es deine Berufung ist?
Ich habe zwar noch einen Brotjob, aber das Schreiben ist definitiv meine Berufung! Ohne kann ich einfach nicht mehr. Und da sich ständig neue Ideen und Szenen in meinem Kopf formen, bleibt mir gar nichts anderes übrig als zu schreiben. Anderenfalls würde ich irgendwann bestimmt verrückt werden ;)

Du musst das Genre für Dein neues Buch wechseln und zusammen mit einer Autorin schreiben. Welches Genre, indem du noch nie geschrieben hast, wählst du und wen nimmst du als Partner?
Oha. Das ist eine schwierige Frage. Mich reizt es ja ehrlich gesagt, mal einen Krimi zu schreiben. Aber mit wem? Ich habe viele wundervolle Autoren kennengelernt, die jedoch alle im Bereich Fantasy schreiben. Aber wenn sich die Christin Burger oder Anna-Lena Krug auch einmal auf ein anderes Terrain begeben möchten, würde ich eine der beiden sofort fragen.

Tauschst du dich mit anderen Autoren aus?
Oh ja! Ich glaube, da kommt man nicht drum herum. Sei es einfach nur, wenn es um die „perfekte“ Satzstellung geht oder ich ein Brainstorming zu einer neuen Szene brauche. Es ergeben sich aus dem Austausch immer wirklich geniale Ideen, auf die ich selber nie gekommen wäre.

Wie wichtig ist dir das Miteinander zwischen dir und Bloggern sowie dir und anderen „Schreibenden“?
Sehr wichtig. Ohne diesen Austausch könnte ich nicht dazu lernen. Man selbst ist ja Betriebsblind, wenn es um seine Werke geht. Ohne die Blogger mit ihren wundervollen Rezensionen und ihrem Feedback oder den anderen Autoren wären meine Bücher nur halb so gut. Sie machen sie erst zu dem, was sie nun geworden sind oder noch werden.

Als was für eine Art Schreiber würdest du dich beschreiben?
Definitiv als Discovery-Writer. Ich erlebe zu 90 % erst im Moment des Schreibens, was wirklich in meinem Manuskript geschieht. Es gibt zwar einige Skizzen und grobe Handlungsabläufe, aber so sehr ich mich versuche an sie zu halten, meine Charaktere werfen meine Pläne immer wieder um.
Außerdem mag ich es nicht sonderlich, mich im Vornherein festzulegen. Gerade aus spontanen Wendungen sind bei mir neue Szenen entstanden, die enorm wichtig für den Handlungsbogen oder einige Charaktere waren. Als kleines Beispiel aus einem der weiteren Bände Crailsmurs kann ich einen eher ungewöhnlicher Dendalor (so heißen die Bewohner aus Sylnen) nennen. Eigentlich sollte er nur eine Nebenrolle spielen, aber er drängte sich dann in den Vordergrund. Und ganz schnell hat er sich dann zu einer meiner Lieblingspersonen entwickelt und bringt mich regelmäßig zum Lachen, Schmunzeln oder zum Augen verdrehen ;)



Und zum Schluss, meine Fragen :)

Gab es schon merkwürdige Reaktionen, wenn du Leuten erzählt hast, dass du Autorin bist?
Die verschiedensten =) Einige haben diese Aussage völlig ignoriert und mich im Verlauf des weiteren Gesprächs teilweise wie Luft behandelt. Oder sie schütteln mit dem Kopf und versuchen das Thema ganz schnell durch ein anderes zu ersetzen.
Die für mich schönste und sogar ein wenig anstrengendste war, als ich mich einmal mit einer Frau darüber unterhalten habe und sie gar nicht mehr aufhören konnte zu löchern, wie ich denn dazu gekommen sei, ob ich schon immer schreibe, wie mein Alltag aussähe, ... Sie wollte wirklich alles wissen. Bis ins kleinste Detail. Selbst mir wurde das dann zu viel ;)

Hattest du während deines Chemiestudiums ungewöhnliche Studentenjobs?
Nee, ich hab weder in der Entsorgung der Chemikalien noch in dubiosen Laboratorien gearbeitet. Ich war eine „langweilige“ Nachhilfe-Lehrerin. Das einzig ungewöhnliche war vielleicht, dass ich kein einziges Mal Chemie Nachhilfe, sondern nur Mathe und Latein gegeben habe.

Letztes Jahr hattest du ja deine erste Lesung. Was ist dir kurz davor im Kopf herumgespukt? Hattest du Angst, dass du dich verlesen könntest oder deine Stimme versagt?
Aber sowas von! Ich habe drei Tage vorher schon begonnen zu üben! Aber zu Hause, allein (bis auf die Mietz) ging das ohne Probleme. An sich macht mir das Vortragen vor anderen Leuten wirklich Spaß. Und bereitet mir kaum Probleme, da ich früher in einem Vokal-Ensemble gesungen habe und im Studium wirklich gern Vorträge zu wissenschaftlichen Themen hielt.
Aber es ist etwas völlig anderes, aus seinen eigenen Werken vorzutragen und dabei direkt die Reaktionen der Menschen zu sehen. Kurz vor der Lesung dachte ich nur: Lies bloß nicht zu schnell! Und guck nicht nur ins Buch sondern auch zu deinen Zuhörern! Und die nächsten Gedanken waren dann (die für mich eigentlich viel schlimmer waren) – wird ihnen die Stelle gefallen? Was machst du, wenn du merkst, dass sie deine Passagen überhaupt nicht mögen? Oder deinen Lesestil? ... Zum Glück ist alles gut gelaufen und ich freue mich schon meeega auf die Lesung im Rahmen der Fantasywoche =)

Du bezeichnest dich ja selbst als Kräuterhexe. Hast du irgendein Heilmittel oder Rezept, das du uns mitteilen möchtest?
Ich könnte jetzt eine ganze Menge Rezepte und Tipps nennen, aber eines der für mich wichtigsten ist eine besondere Kopfschmerzsalbe. Sie wirkt wirklich Wunder, wenn man angespannt ist und besonders gut bei Erkältungskopfschmerzen. Bei mir viel besser als jegliche Aspirin oder andere Schmerzmittel.
Sie besteht nur aus drei Zutaten: Salbei, Fichtennadeln und einem Trägermedium wie Melkfett oder Kokosöl. Das Rezept findet ihr im Buch „Von der Heilkraft der Bäume – von Markus Berger“ in dem es noch eine Vielzahl weiterer wirklich guter Rezepturen gibt. Ich hätte es euch gern abgetippt, nur finde ich das Buch gerade nicht in meinem Regal-Chaos ;-)

Ist dein eigener Schmusetiger ein genauso eigensinniges Tier wie Enerem? Was machst du, wenn er dich mal wieder nicht arbeiten lässt? Würdest du dich auch am liebsten mit ihr in Gedanken verständigen können?
Ich glaube, wenn sie sprechen könnte, würde sie sich fast genauso verhalten wie der Divinkater Enerem^^. Wenn sie mal wieder sehr penetrant wird, muss ich leider aufstehen und sie betüddeln, anderenfalls nervt sie mich die ganze Zeit über. Da nehme ich die kurze Pause zum kraulen, klickern oder zum Fressen geben gerne in Kauf. Und ich bin wirklich froh, dass sie nicht in Gedanken zu mir sprechen kann! Ich vergöttere meine Kleine, wirklich, aber sie ist so schon sehr mitteilsam (sitzt gern einfach mal vor mir auf dem Teppich und keckert/raunzt vor sich hin). Wenn ich sie dann auch noch verstehen könnte, würde ich bestimmt zu nichts mehr kommen ;)



Freitag, 10. Februar 2017

Buchleckerlis: Im Kreis der Sieben - Seelenspalter - Verborgene Mächte

Ich hoffe, eure Wunschliste geht noch nicht über. Zwei Beiträge habe ich nämlich noch für euch :)



Titel: Im Kreis der Sieben

Autorin: Christin Burger

ISBN: 978-3000551055

Seiten: 360

Kaufen? Klick






Inhalt:
Als Laras Vater verschwindet, sind das verschlüsselte Computerprogramm Styx und einige Fotos die einzigen Hinweise, um das Geheimnis zu enträtseln.
Doch die Suche nach ihrem Vater führt Lara nicht nur von Berlin in den Schwarzwald, sondern weit darüber hinaus. Sie gelangt an einen magischen Ort, der alles in Frage stellt, woran sie bisher geglaubt hat: Das Totenreich. Auf ihrer abenteuerlichen Reise begleitet sie eine Katze, die Visionen verleiht, ein schwebendes Auge, das seine Bestimmung vergessen hat, eine Cousine, die in fremde Welten schauen kann, und Timo, der Junge mit der Vespa.
Er versucht, sie vor Gefahren zu beschützen, muss sich aber selbst den Geistern seiner Vergangenheit stellen. Finden Lara und Timo den Weg zurück in ihr Leben?






Titel: Seelenspalter

Autorin: Ju Honisch

Verlag: Knaur

ISBN: 978-3-426-51844-1

Seiten: 816

Kaufen? Klick




Inhalt:
Nur die Starken überleben in den Acht Reichen, die miteinander in einem endlosen Krieg um die Vorherrschaft liegen. Das begreift Maleni sehr schnell, als sie nach einem Massaker, dem ihr ganzes Dorf zum Opfer fällt, Aufnahme beim Orden der Xyi findet.
Unerbittlicher Drill und ein geheimnisvolles Elixier lassen einen Teil von Maleni zur Assassinin Taryah werden, die ohne Mitleid zu empfinden oder Fragen zu stellen ihrem blutigen Handwerk nachgeht. Doch weder in den Acht Reichen noch beim Orden der Xyi sind die Dinge so einfach, wie sie scheinen.
Und eines Tages muss Maleni erkennen, dass Taryah nicht nur ein Teil von ihr ist – sondern ihr größter Feind.





Titel: Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte

Autorin: Nicole Böhm

Verlag: Greenlight Press

ISBN: 978-3-95834-147-0

Seiten: 356

Kaufen? Klick

Inhalt:
Ein Vermächtnis aus tiefster Vergangenheit stürzt das Leben von Jess ins Chaos. Als ein magisches Ritual anders endet, als erwartet, wird sie nicht nur mit den gefährlichen Schattendämonen konfrontiert, auch die geheime Loge der Seelenwächter greift in ihr Leben ein. Als wäre das nicht genug, scheint ihre Familiengeschichte direkt mit dem ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten verknüpft.